Bei einem Drittel stimmt die Chemie nicht

Drucken
Teilen

Aus welchen Gründen verlieren Kaderleute im Alter von über 50 Jahren ihre Arbeitsstelle? Der Outplacement-Spezialist Grass und Partner publiziert regelmässig Erhebungen über die Ursachen bei seinen jährlich rund 700 Klienten. Wenig überraschend sind Restrukturierungsmassnahmen der häufigste Grund (46 Prozent). Überraschend hingegen: Jeder Dritte hat seine Stelle verloren, weil die Chemie zwischen ihm und seinen Vorgesetzten nicht stimmte. Bei 10 Prozent war der Arbeitgeber mit der Leistung unzufrieden. Networking führt bei der Stellensuche von älteren Arbeitnehmern am ehesten zum Erfolg (siehe Grafik). Branchenwechsel sind anspruchsvoll. Nur knapp 30 Prozent gelingt ein Wechsel. Rund 40 Prozent erhalten im neuen Job weniger Lohn. Ein Viertel verdient gleich viel, fast jeder Zehnte fährt sogar besser. Die meisten Klienten waren bei einem Industrieunternehmen. (rr)