UBS

Betrügerische UBS-E-Mails in Umlauf

Momentan kursieren massenhaft gefälschte E-Mails. Sie kommen daher, als wären sie von der Schweizer Grossbank UBS. Die Kriminellen versuchen an Ihre Kreditkarten-Daten zu kommen.

Christian Bütikofer
Drucken
Teilen

a-z.ch News

In der AZ-Redaktion trudelten heute Nachmittag massenhaft Spam-E-Mails ein, die vorgaben, direkt von der UBS zu kommen. Die E-Mails sind eine Fälschung, sie stammen nicht von der UBS. Die Kriminellen versuchen an Ihre Kreditkarten-Daten zu kommen.

Klickt man auf den vermeintlichen UBS-Link, landet man auf dem Server siliconandhra.org, der von der Phishing-Bande gehackt wurde. Den gefälschten UBS-Auftritt gibts in den drei grossen Landessprache und auch auf Englisch.

Die indische Website Silconhandhra ist so präpariert, dass sie dem Auftritt der UBS gleicht. Damit sollen die Zielpersonen dazu verleitet werden, auf der gehackten Webseite ihre Kreditkarten-Informationen einzugeben. Der Server steht in den USA und wird von der Firma Hostdime.com Inc. betrieben.