Luftverkehr

Boeing verliert weitere Bestellungen für Krisenflieger 737 Max

Der angeschlagene US-Luftfahrtriese Boeing muss in der Corona-Krise erneut eine Absage für eine Bestellung des Problemfliegers 737 Max hinnehmen. Neu wurde eine Bestellung in China zurückgezogen.

Drucken
Teilen
Der Flugzeugbauer Boeing verliert eine weitere Bestellung für den Problemflieger 737 Max.(Archivbild)

Der Flugzeugbauer Boeing verliert eine weitere Bestellung für den Problemflieger 737 Max.(Archivbild)

KEYSTONE/AP/Elaine Thompson

Die China Development Bank Financial Leasing Co. hat einen Auftrag über 29 Maschinen zurückgezogen, wie das chinesische Unternehmen am Montag mitteilte. Damit sinke die Zahl der noch offenen Bestellungen für den Boeing-Flieger 737 auf 70 Stück.

Boeing verliert mit seinem nach zwei verheerenden Abstürzen mit Startverboten belegten Krisenjet 737 Max immer mehr Aufträge. Im ersten Quartal wurden unter dem Strich 314 Bestellungen für das Modell zurückgezogen. Die Coronavirus-Pandemie erschwerte die Lage für Boeing in den vergangenen Monaten noch zusätzlich.