Bossard beteiligt sich an 3D-Firma

Übernahme einer Beteiligung von 30 Prozent an Ecoparts.

Drucken
Teilen

(mim) Die Zuger Bossard-Gruppe baut ihre Aktivitäten im Bereich des 3D-Drucks aus. Bossard beteiligt sich mit 30 Prozent am Hinwiler 3D-Druck-Dienstleister Ecoparts. Zu den finanziellen Angaben des Deals wurden keine Angaben gemacht. Seit 2006 biete Ecoparts Dienstleistungen im generativen Aufbau von Metallteilen an, sowohl für Einzel- wie auch für Serienbauteile, teilte Bossard am Montag mit. Er übernimmt seine Beteiligung von den beiden Ecoparts-Gründern, die bislang zusammen 50 Prozent der Kapitalanteile kontrollierten.

Bereits im Herbst 2018 übernahm Bossard 49 Prozent der Anteile der 3d-prototyp GmbH, welche in der additiven Fertigung von komplexen Kunststoffteilen und -modellen tätig ist. Im Frühjahr 2018 gab Bossard ausserdem Partnerschaften mit drei Herstellern von 3D-Druckern bekannt.