Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bossard beteiligt sich an Stanser 3D-Druck-Firma

3d-prototyp GmbH verkauft 49-Prozent-Anteil an Bossard. Die Zuger wollen in einigen Jahren die restlichen Aktien übernehmen.
Maurizio Minetti
Bossard-CEO David Dean. (Bild: PD)

Bossard-CEO David Dean. (Bild: PD)

Bossard-Konzernchef David Dean hatte es Anfang Jahr unmissverständlich gesagt: Der Schraubenhändler schaut sich nach Übernahmekandidaten im stark wachsenden Geschäft mit industriellen 3D-Druckern um. Nun hat Bossard einen Anteil von 49 Prozent der 3d-prototyp GmbH aus Stans übernommen. Es bestehe die Absicht, das Unternehmen innerhalb der nächsten drei Jahre ganz zu übernehmen, teilt Bossard mit. Finanzielle Angaben macht Bossard nicht.

3d-prototyp ist im Bereich der additiven Fertigung von komplexen Kunststoffteilen und –modellen tätig. Das Unternehmen verfügt laut Bossard über Kompetenz im gesamten Gestaltungsprozess, von der Skizze über die 3D-Visualisierung bis hin zum fertigen 3D-Kunststoffmodell. Das Unternehmen fertigte zum Beispiel 3D-Modelle der neuen Stoosbahn.

Bossard sieht Zukunftspotenzial

Bossard will als Kompetenzzentrum die Kunden von der Designphase bis hin zur Herstellung von Teilen unterstützen beziehungsweise sie bei der Auswahl der Geräte und der damit verbundenen Fertigungstechnologien beraten. Die Akquisition sei Bestandteil einer langfristig orientierten Strategie, wonach sich Bossard im Zukunftsmarkt des 3D-Drucks etablieren will, erklärt das Unternehmen weiter. Im Rahmen dieser strategischen Ausrichtung konnte Bossard bereits im Frühjahr 2018 Partnerschaften mit drei Herstellern von 3D-Druckern bekannt geben; dabei übernahm Bossard Vertretungen und Vertrieb dieser Firmen für den Schweizer Markt.

Bossard geht davon aus, dass das 3D-Drucken in verschiedenen Fertigungsbereichen Zukunft hat, so bei der Herstellung von Prototypen, Bauteilen mit komplexen Geometrien, mehrteiligen Baugruppen und ebenso von Teilen, bei denen die Gewichtsreduktion eine wesentliche Rolle spielt, wie etwa im Automobil- und Luftfahrtbereich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.