Brasilien: Sorgenkind

Drucken
Teilen

Brasilien ist das einzige lateinamerika­nische Land, in dem Schindler 2016 nicht wachsen konnte. Das Land steckt nach wie vor in einer ernsten Rezession. «Wir sehen aber Anzeichen, dass das tiefste Niveau erreicht ist», sagt Oetterli. Schindler konnte seine Marktposition zwar halten. Der brasilianische Liftmarkt, mit Abstand der grösste in Südamerika, sei 2016 um 10 Prozent geschrumpft.«Unsere Umsätze sind bei Neuinstallationen ebenfalls um 10 Prozent zurückgegangen», sagt Oetterli. Schindler geht davon aus, dass 2017 die brasilianische Währung wieder etwas anziehen wird, was sich für Schindler positiv auswirken dürfte. Der lateinamerikanische Markt ist wegen tiefer Rohstoffpreise, steigender Zinsen und schwacher Währungen unter Druck. (rom)