Brugg
«Brugger» Seile für Vancouver

Mit «Ultra-Drahtseilen» hat sich die Brugg Drahtseil AG einen weltweiten Markt erschlossen. In diesen Tagen erhalten 700 Tonnen Drahtseil für das BC Place Stadium in Vancouver den letzten Schliff.

Drucken
Teilen
«Brugger» Seile für Vancouver

«Brugger» Seile für Vancouver

Louis Probst

Langsam hebt der Pneukran die riesige Bobine vom Tiefganganhänger und setzt sie zentimetergenau auf die vorbereitete Bettung aus massiven Holzbalken ab. Immerhin wiegt die «Rolle», auf der 2180 Meter Drahtseil im Durchmesser von 90 Millimetern aufgewickelt sind, stolze 108 Tonnen.

Am Mittwochabend ist der Schwertransport von Romanshorn – wo das Drahtseil bei der Fatzer AG, einer Tochterfirma der Gruppe Brugg, gefertigt worden ist – auf verschlungenen Wegen nach Birr ins Werk der Brugg Drahtseil AG transportiert worden. «Wir haben oft nicht gewusst, ob die Automobilisten wegen uns oder wegen des Sieges der Fussball-Nati gehupt haben», meint Marcel Guilbert von der Feldmann AG die für den Transport zuständig ist.

700 Tonnen Drahtseile

Das Seil ist Teil eines Auftrages von rund 700 Tonnen Drahtseilen, den sich die Geobrugg AG, Romanshorn, eine weitere Tochter der Gruppe Brugg, in Kanada hat sichern können. «Bestimmt sind die Seile für das BC Place Stadium in Vancouver», sagt Jürg Atz, der Betriebsleiter der Geobrugg AG. Das 1986 erbaute Stadion, das rund 60000 Personen fasst und in dem die Olympischen Winterspiele 2010 offiziell eröffnet und abgeschlossen worden sind, wird saniert. Die Seile aus der Schweiz werden die neue Dachkonstruktion tragen.

«Möglich geworden ist die Ausführung solcher Aufträge durch eine neue Verseilanlage bei der Fatzer AG», erklärt Jürg Atz. «Auf dieser Anlage können Drahtseile mit Durchmessern von bis zu 110 – und in Zukunft sogar bis zu 130 Millimetern – gefertigt werden.»

In Birr werden die Seile konfektioniert. Das heisst auf die geforderten Längen von rund 140 Metern zugeschnitten, gereckt, mit den – augenähnlichen – so genannten Gabelköpfen versehen und für den Weitertransport bereitgestellt.

Spezielle Infrastrukturbauten

Insbesondere für den Reckvorgang – bei dem die Drahtseile in mehreren Vorgängen mit einer Kraft von bis zu rund 2700 Kilo-Newton, entsprechend rund 270 Tonnen, gespannt werden – musste im Werkareal in Birr innerhalb von kürzester Zeit die nötige Infrastruktur aufgebaut werden.

In einer provisorisch erstellten Halle sind die Podeste aufgebaut worden, auf denen die Seile mit den bis zu 800 Kilo schweren Gabelköpfen aus Stahlguss ausgerüstet werden.

Nächster Grossauftrag folgt

Während noch der Auftrag für das Stadion in Vancouver in Arbeit ist, stehen auf dem Areal der Brugg Drahtseil AG in Birr bereits die Gabelköpfe für einen nächsten Grossauftrag bereit. Diese «Brugger» Drahtseile werden für ein Stadion in Taschkent in Usbekistan bestimmt sein.

Weitere Aufträge für solche «Ultra-Drahtseile», die nicht nur im Bau von Sportstadien, sondern auch von Brücken Verwendung finden, sollen folgen. «Diese Aufträge beweisen, dass die Schweiz als Produktionsstandort auf dem Weltmarkt Chancen hat», stellt Jürg Atz befriedigt fest.