Calida Group präsentiert ausgezeichnete Zahlen

Die Calida Group blickt auch 2019 auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Sämtliche relevanten Eckwerte konnten weiter gesteigert werden – der Cashflow wuchs um 84 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen

(zim) Der konsolidierte Nettoumsatz von der Calida Group konnte 2019 im Vergleich zum Vorjahr währungsbereinigt um 1,7 Prozent auf 404,3 Millionen Franken gesteigert werden, wie das Bekleidungsunternehmen mit Sitz in Sursee am Freitag mitteilte. Von den durch die gesamte Gruppe realisierten Verkäufen entfielen in der Berichtsperiode bereits 50,9 Millionen Franken, entsprechend einem Umsatzanteil von 12,6 Prozent, auf den E-Commerce, der innert Jahresfrist um 20,2 Prozent wuchs.

Der Betriebsgewinn (Ebit) erhöhte sich im Jahresvergleich um 9,0 Prozent auf 23,6 Millionen Franken, und die Ebit-Marge verbesserte sich von 5,3 auf 5,8 Prozent. Die Bruttomarge konnte laut Mitteilung um 60 Basispunkte gesteigert werden.

Die Eigenkapitalquote verbesserte sich von 58,8 Prozent auf 59,4 Prozent, ohne IFRS 16. Der operative Cashflow erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 84 Prozent von 23,0 Millionen auf 42,4 Millionen Franken (inklusive IFRS 16 auf CHF 61,5 Millionen Franken).

Weitere Internationalisierung

Im Berichtsjahr wurden rund 84 Prozent des Gruppenumsatzes ausserhalb der Schweiz erzielt. Der Ausbau der Position in Märkten wie Deutschland, Österreich, Frankreich und Europa generell, bleibt eine prioritäre Stossrichtung in der Marktbearbeitung. Interessante Opportunitäten bietet der japanische Markt, vor allem für die Millet Mountain Group.