Calida stockt Beteiligung an Lafuma auf

Die Surseer Wäscheherstellerin hält neu über 90 Prozent an der französischen Tochter.

Gregory Remez
Merken
Drucken
Teilen

Eine Woche, nachdem der Verkauf der von der Calida-Tochter Lafuma geführten Marke «Eider» bekannt wurde, hat die Surseer Wäscheherstellerin heute mitgeteilt, dass man die Beteiligung an Lafuma aufstocken will. Nach einer Einigung mit langjährigen Ankeraktionären werde man statt der bisherigen 87,7 Prozent neu 91,84 Prozent an der französischen Tochter halten, wie Calida mitteilte. Der Kaufpreis betrage 17,99 Euro pro Aktie, die Transaktion werde bereits in den nächsten Tagen vollzogen.

Eine Entscheidung über die Dekotierung der Lafuma-Aktien habe man noch nicht getroffen, hiess es weiter. Sie werden daher weiterhin an einem geregelten Markt gehandelt.

Dass Calida ihren Anteil an Lafuma aufstockt, ist nicht neu. Die Wäscheherstellerin hatte dies in den vergangenen Jahren immer wieder getan. Von Beobachtern wird dies als Zeichen dafür gedeutet, dass Calida die Tochter früher oder später abstossen könnte.