Die Griesser-Gruppe erhält einen neuen Chef

Im Hinterthurgauer Unternehmen kommt es nach 28 respektive 22 Jahren zu Wechseln in der Geschäftsleitung und dem Verwaltungsrat. Im ablaufenden Geschäftsjahr hat sich der Hersteller von Sonnenschutz operativ weiter verbessert.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Der langjährige Griesser-Patron Walter Strässle wechselt von der Geschäftsleitung ins Verwaltungsratspräsidium und bleibt Mehrheitsaktionär. (Bild: PD)

Der langjährige Griesser-Patron Walter Strässle wechselt von der Geschäftsleitung ins Verwaltungsratspräsidium und bleibt Mehrheitsaktionär. (Bild: PD)

Nach 28 Jahren als Chef der Aadorfer Griesser-Gruppe zieht sich Mehrheitsaktionär Walter Strässle als operativer Geschäftsleiter zurück. Sein Nachfolger per 1. Februar 2019 ist Urs Neuhauser. Dieser wird als «erfahrene Führungskraft mit Industriehintergrund» beschrieben. In den vergangenen sieben Jahren war Neuhauser Mitglied der Gruppenleitung der Ober­rieter Jansen AG, die Präzisionsstahlrohre, Stahlsysteme und Kunststoffprodukte für die Baubranche fertigt.

Urs Neuhauser kommt von der Oberrieter Industriegruppe Jansen und soll als designierter Chef Griessers das Unternehmen und die Marke weiterentwickeln. (Bild: PD)

Urs Neuhauser kommt von der Oberrieter Industriegruppe Jansen und soll als designierter Chef Griessers das Unternehmen und die Marke weiterentwickeln. (Bild: PD)

Als Griesser-Chef soll Neuhauser den Marktanteil und das ertragsstarke Wachstum Griessers weiterentwickeln. Strässle, der Mehrheitsaktionär bleibt, übernimmt kommenden April von Ulrich Graf das Verwaltungsratspräsidium und wird sich strategisch der Innovationsförderung und dem Ausbau der Geschäftsfelder widmen. Graf tritt nach 22 Jahren zurück.

Führender Hersteller in Europa

Die Griesser-Gruppe gehört mit den Marken Griesser und Weinor zu den führenden Sonnenschutzherstellern Europas. Sie hat rund 1220 Mitarbeitende, davon je nach Saison 350 bis 400 in Aadorf, und fünf Produktionsstandorte. Diese finden sich in Aadorf, in Deutschland, Frankreich und Österreich. 2017 betrug der konsolidierte Umsatz 295 Millionen Franken und das Betriebsergebnis 6,5 Millionen.

2018 sei Griesser weiter gewachsen und habe die Ren­tabilität weiter verbessert, sagt Sprecherin Maya Nicoletti. Am Standort Aadorf ist eine der modernsten Beschichtungsanlagen in Planung. Strässle führt das Familienunternehmen, dessen Grundstein Anton Griesser 1882 gelegt hat, in vierter Generation.