Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dätwyler bestätigt Jahresziele - Wachstum im Gesundheitsmarkt

Der Urner Industriekonzern Dätwyler hat am Donnerstag seine Umsatz- und Margenziele für das laufende Geschäftsjahr bestätigt.
Bild von der GV der Dätwyler Holding AG in Altdorf im März 2018. Der damals neu gewählte Verwaltungsratspräsident Paul Hälg am Rednerpunkt und der neu gewählte Verwaltungsrat Claude R. Cornaz (rechts eingeblendet). (Bild: Jean-Jacques Schaffner)

Bild von der GV der Dätwyler Holding AG in Altdorf im März 2018. Der damals neu gewählte Verwaltungsratspräsident Paul Hälg am Rednerpunkt und der neu gewählte Verwaltungsrat Claude R. Cornaz (rechts eingeblendet). (Bild: Jean-Jacques Schaffner)

Die Gruppe peilt weiter einen Nettoumsatz zwischen 1,35 und 1,40 Milliarden Franken an. Die operative Marge auf Stufe EBIT soll zwischen 12 und 15 Prozent liegen. Dies trotz tendenziell steigenden Rohmaterialpreisen und Anlaufkosten für die neuen Werke, wie Dätwyler in einer Mitteilung zum Investorentag vom Donnerstag schreibt.

Der Konzernbereich Technical Components, der den Handel von Elektronikteilen umfasst, arbeite intensiv an der Umsetzung von Massnahmen zur Ankurbelung des profitablen Wachstums. Erfreulich entwickle sich zudem der Onlinedistributor Reichelt, heisst es weiter.

Wachstumschancen nutzen will Dätwyler künftig vor allem im Gesundheitsmarkt (Health Care), den die Unternehmensspitze in den Mittelpunkt des diesjährigen Investorentages stellt. Dieser steuert bereits heute den grössten Anteil zum Gruppenumsatz bei.

Der Geschäftsbereich Sealing Solutions bietet Pharma- und Biotechnologiekunden eine breite Palette von Elastomermischungen, Beschichtungen und Produktionsstandards, wie die Gruppe schreibt.

Je nach Teilsegment und Weltregion betrage das jährliche Wachstum für Komponenten für injizierbare Arzneimittel über 10 Prozent, heisst es weiter. Mit dem führenden First Line Produktionsstandard und einer weltweiten Präsenz sei Dätwyler bestens positioniert, um diese Wachstumschancen nützen zu können.

Erst Ende September hatte Dätwyler in Middletown in den USA ein neues First Line Werk in Betrieb genommen. Mit den neuen Produktionskapazitäten will die Gruppe ihr globales First Line Volumen bis 2020 um die Hälfte steigern und das profitable Wachstum beschleunigen. (sda awp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.