WEF-Liveblog
Davoser Landammann: WEF darf nicht mehr wachsen ++ Das sagt Berset über Trump ++ Trump zieht positives Fazit

Von Dienstag bis Freitag trifft sich die politische und wirtschaftliche Weltelite am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos. Verfolgen Sie das aktuelle Geschehen in unserem Liveblog.

Merken
Drucken
Teilen
Das WEF 2018: Eindrücke von Davos
67 Bilder
Kurz nach seiner Rede fliegt Donald Trump bereits wieder mit dem Helikopter davon. (Symbolbild)
Am Freitagvormittag trifft Donald Trump auf Innenminister Alain Berset. Im Gespräch erklärte der US-Präsident: «Ich habe die Schweiz noch reicher gemacht».
Trump marschiert am Freitag im Weltwirtschaftsforum ein – und schwärmt bei den Journalisten über die Schweiz.
Ein Schweizer Zivi hat gestern Donnerstag gleich neben dem Flugplatz, wo Trump landete, eine klare Botschaft in den Schnee gestapft: «climate change is real» («der Klimawandel ist Tatsache»).
Donald Trump im Blitzlichtgewitter in Davos. Heute hält der US-Präsident die Abschlussrede am Weltwirtschaftsforum.
Donald Trump im Gespräch mit europäischen Wirtschaftsführern.
Donald Trump im Gespräch mit europäischen Wirtschaftsführern.
Trump auf dem Weg zum Dinner.
Dunald Trump spricht während des Dinners mit europäischen Wirtschaftsführern.
Bundesrat Ignazio Cassis mit EU-Vertretern
Bundesrat Ignazio Cassis mit EU-Vertretern
Ignazio Cassis mit Johannes Hahn, EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik
Trump am WEF
Trump im Gespräch mit Wirtschaftsvertretern.
Trump nach seinen ersten Meetings am WEF.
Netanjahu und Trump.
Zuvor hatte Trump Theresa May getroffen.
Donald Trump im Kongresszentrum.
Die britische Premierministerin Theresa May hatte am Donnerstag ihren grossen Auftritt am WEF.
Benjamin Netanyahu, Permieminister von Israel.
US-Präsident Donald Trump entsteigt der «Marine One» in Davos.
Hier ist er: Donald Trump am Flughafen Zürich.
Trump winkt aus der Air Force One.
«Hello, Mr. President!» Die Air Force One ist am Donnerstagmorgen um 10.20 Uhr sicher am Flughafen Zürich gelandet.
Erste Vorboten: Donald Trumps Helikopter über dem Flughafen Zürich am Donnerstagmorgen.
US-Präsident Donald Trump unterwegs in die Schweiz: Die Air Force One hob kurz vor 3 Uhr mitteleuropäischer Zeit (20.47 Uhr Lokalzeit) vom US-Luftwaffenstützpunkt Andrews ab.
Macron gab sich in Davos kämpferisch: Von Europa forderte er mehr Ehrgeiz, um mit den Weltmächten China und USA wieder aufzuschliessen.
Auch Kanzlerin Merkel reiht sich in den Reigen der WEF-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer ein, die sich an den protektionistischen Vorstössen der USA stören.
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker muss seine Teilnahme am WEF absagen. Der Grund: Er ist krank.
Am Dienstagabend haben Polizisten bei einer Demonstration in Davos einen Schweizer Journalisten festgenommen.
Schnüffeln erlaubt: Spürhund Atos sucht am WEF in Davos nach Sprengstoffen.
Auch der kanadische Premierminister Justin Trudeau nimmt am WEF in Davos teil – und gibt dort den lächelenden Gegenpol zum US-Präsidenten Donald Trump.
Polizisten jagen Jugendliche vor dem Kongresszentrum.
Trotz Verbot: Demonstration auf der Promenade in Davos
Der spanische König Felipe VI ist am Dienstag in Davos angekommen.
Die Stadtpolizei erwartet für die Demonstration durch die Zürcher Innenstadt eine vierstellige Teilnehmerzahl.
Demonstriert wird auch in Lausanne...
... und Genf.
Demo in Zürich gegen das WEF und Trump
Das Anti-WEF und Anti-Trump-Haus gegenüber des Kongresszentrums in Davos
Bundespräsident Alain Berset und Basima Abdulrahman, Gründerin KESK Green Building Constuling im Irak.
Professor Joseph E. Stiglitz
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau.
Der ehemalige britische Premierminister David Cameron (links) und Jitendra Singh, indischer Staatsminister, Entwicklungsministerium der nordöstlichen Region in Indien.
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau (links) und der Norweger Borge Brende
Jets von Besuchern vom WEF am Flughafen Zürich.
Giorgi Kvirikashvil, der georgische Premierminister am ersten Tag des WEFs.
Der indische Schauspieler Shah Rukh Khan während eines Gesprächs am WEF über die Veränderungen in Indien durch die Stärkung der Frauen.
Die australische Schauspielerin Cate Blanchett am ersten Tag des WEFs. Sie ist auch Aktivistin im Kampf gegen sexuelle Belästigung.
Bundespräsident Alain Berset (rechts) mit dem indischen Premierminister Narendra Modi.
Bundespräsident Alain Berset (rechts) mit dem indischen Premierminister Narendra Modi.
Alexander De Croo (l), stellvertretender Ministerpräsident von Belgien und Perus Premierministerin Mercedes Flores Araoz
Emmerson Mnangagwa, Präsident von Zimbawe
Perus Premierministerin Mercedes Flores Araoz
Polizeikräfte aus allen 26 Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein sowie knapp 4400 Armeeangehörige gewährleisten die Sicherheit der WEF-Teilnehmer in und um Davos.
Eindrücke vom WEF Davos.
Joao lourenco (l), Präsident von Angola und Paul Kagame, Präsident von Ruanda.
Paul Kagame, Präsident von Ruanda
Emmerson Mnangagwa, Präsident von Zimbawe
Der indische Premierminister Narendra Modi
Bundespräsident Berset am WEF in Davos: Er hoffe, dass 2018 das Jahr der internationalen Zusammenarbeit und des Multilateralismus wird.
Der britische Musiker Elten John erhält am Montag einen Crystal Award.
Während der Verleihung wechselt er die Brille.
Der Indische Schauspieler Shah Rukh Khan wird ebenfalls mit einem Crystal Award ausgezeichnet.
Sowie die australische Schauspielerin Cate Blanchett.
Der schweizerische Bundespräsident Alain Berset (rechts) und der indische Premierminister Narendra Modi vor dem Start des WEF.

Das WEF 2018: Eindrücke von Davos

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER