Bio-Take-away
Der Betreiber sucht sein Glück in Zürich

Nach nur drei Monaten hat der Bio-Take-away Soul Food in Aarau schon wieder aufgegeben.

Merken
Drucken
Teilen
Soul Food Aarau

Soul Food Aarau

Aargauer Zeitung

Deborah Balmer

Seit etwa zwei Wochen ist es verdächtig ruhig an der Metzgergasse 22. Seit Tagen ist hier im Ladenlokal weder ein Ladenbetreiber geschweige denn ein Kunde ein- und ausgegangen. Storen an den Schaufenstern verhindern den Blick ins Innere des Geschäfts.

Kein Wunder also, brodelt in der Stadt die Gerüchteküche: Nach kürzester Zeit habe der Take-away-Laden Soul Food bereits wieder aufgegeben. Ähnlich wie dem Vormieter - der Aare-Bäckerei - habe dem Laden wohl die Kundschaft gefehlt, heisst es. Zum schlechten Geschäft sei es gekommen, weil dem Take-away keine sanitären Anlagen für die Kundschaft zur Verfügung standen. Denn die Gewerbepolizei habe dem Betreiber aus diesem Grund nicht erlaubt, Tische in das Lokal zu stellen, wird gemunkelt.

In der angrenzenden Metzgerei Speck glaubt der Verkäufer auf jeden Fall nicht daran, dass der Betreiber des Take-aways je wieder zurückkommt. Diesen Verdacht erhärtet ein Inserat, das derzeit immer wieder in einer Gratiszeitung auftaucht: Unter dem Titel «Take-away» heisst es, in der Altstadt von Aarau sei eine voll eingerichtete ehemalige Bäckerei zu vermieten. Die Passantenlage sei gut, die Ladenfläche betrage 30 Quadratmeter.

Licht ins Dunkel der Gerüchteküche bringt ein Anruf unter der im Inserat erwähnten Handynummer. Ein Herr namens Adler meldet sich: Ja, er suche für das Lokal an der Metzgergasse 22 nach drei Monaten wieder einen Nachmieter für sich, sagt er. Und er nennt auch gleich den Grund, wieso er den Laden schon wieder dichtmacht: Er könne nach langem Suchen in Zürich an bester Lage am Hauptbahnhof ein Ladenlokal übernehmen. Hier werde er Soul Food und Sushi verkaufen.

In Aarau, sagt Herr Adler noch, habe er aber eigentlich ein super Geschäft gemacht: Bis zu 800 Franken habe er pro Mittag verdient, indem er an verschiedene Firmen Mittagessen geliefert hätte.