«Der Talent-Level ist markant gestiegen»
«Der Talent-Level ist markant gestiegen»

Der Biologe En Li leitet die Novartis-Forschung und -Entwicklung in Schanghai – sein Team hat Krebs im Visier und arbeitet künftig im grössten Forschungsinstitut gegen Krebs in ganz China.

Drucken
Biologe En Li Novartis-Forschung Schanghai Shanghai

Biologe En Li Novartis-Forschung Schanghai Shanghai

Wie ist Ihr Team zusammengesetzt?

En Li: Aktuell arbeiten hier rund 200 Personen, davon mehr als 100 Wissenschafter und 40 Entwicklungsspezialisten. Von den Wissenschaftern stammt heute knapp ein Viertel von Universitäten im Ausland, namentlich aus Nordamerika, Singapur, Indien und der Schweiz.

Was ist das Besondere am Zentrum?

En Li: Es stellt eine multifunktionale Plattform dar: Es unterscheidet sich stark von der Struktur anderer Pharmaunternehmen hier in China, die vergleichsweise kleinere Einheiten darstellen und die vor allem wegen den tiefen Kosten für Arbeitskräfte und Material hierher kamen.

Novartis hingegen verfolgte von Anfang an das strategische Ziel, ein klar fokussiertes Forschungs- und Entwicklungszentrum für die Entwicklung innovativer Medikamente aufzubauen. Wir wollen einen grossen Teil der Kapazitäten für Arzneimittelforschung und klinische Versuche einsetzen. Diesem Zweck dienen auch Kooperationen mit Dritten in China, das heisst mit wissenschaftlichen Instituten, Spitälern oder Biotechnologie-Unternehmen.

Worauf sind Sie fokussiert?

En Li: Das Institut ist auf translationale Forschung ausgerichtet, das heisst auf die Umsetzung von Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung in die klinische Anwendung und umgekehrt. Der Hauptfokus liegt auf jenen Krebsarten, die in China weit verbreitet sind. Dazu gehören in erster Linie Leber-, Magen- und Speiseröhrenkrebs, die auf infektiöse Ursachen zurückgehen.

Wie schwierig ist es, «Cracks» aus der Branche nach Schanghai zu holen?

En Li: Es wird zunehmend leichter. Das hängt sowohl mit unserem Wachstum als auch mit den Jobangeboten in China zusammen. Novartis zieht von überall her Talente an und wird in China als sehr innovatives Unternehmen wahrgenommen. Der Talent-Level ist innert zehn Jahren markant gestiegen. (rm)