Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Deutlich höhere Dividende

Ergebnis 2017 Die Dätwyler Holding AG setzte 2017 insgesamt 1,29 Milliarden Franken um. Das sind 6,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) erreichte 162,6 Millionen Franken – ein Plus von 11,3 Prozent. Das Nettoergebnis ist mit 123,7 Millionen Franken doppelt so hoch wie im vergangenen Jahr, wobei zu berücksichtigen ist, dass 2016 die geplatzte Fusion mit dem britischen Elektronikgrosshändler Premier Farnell den Gewinn um 40 Millionen Franken drückte.

Die Aktionäre kommen aufgrund des positiven Geschäftsjahres zum einen, und wegen der neu beschlossenen Ausschüttungspolitik zum anderen, in den Genuss einer deutlich höheren Dividende. Die Dividende soll um über 36 Prozent auf 3 Franken je Inhaberaktie und auf 60 Rappen je Namenaktie erhöht werden. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von gut 41 Prozent – eine Grösse, die für die kommenden Jahre beibehalten werden soll.

Ferner tritt Ernst Odermatt auf die ordentliche Generalversammlung vom 6. März altershalber aus dem Verwaltungsrat aus. Als Nachfolger ist Claude R. Cornaz zur Wahl vorgeschlagen. Cornaz ist Delegierter des Verwaltungsrats und CEO der Zürcher Vetropack-Gruppe, welche mit 3200 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von rund 600 Millionen Franken erwirtschaftet. (rab)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.