Mehrwertsteuer-Streit

Deutsche Detailhändler bekämpfen die Migros: «Es wird kein Aufwand gescheut»

Es war zu erwarten: Der deutsche Detailhandel wehrt sich gegen das Bestreben von Migros, Coop und Manor die Mehrwertsteuer einzuführen zu lassen. Damit soll der Einkaufstourismus von Schweizern etwas Einhalt geboten werden.

Niklaus Vontobel
Drucken
Teilen
Migros, Coop und Manor wollen für Schweizer Einkaufstouristen, die in Deutschland einkaufen, die Mehrwertsteuer einführen.

Migros, Coop und Manor wollen für Schweizer Einkaufstouristen, die in Deutschland einkaufen, die Mehrwertsteuer einführen.

Schweiz am Wochenende

Migros und Coop arbeiten zusammen mit Manor an einem Vorstoss, damit Schweizer Einkaufstouristen auf ihre Einkäufe in Deutschland doch Mehrwertsteuer bezahlen müssen, wie ein internes Arbeitspapier zeigt. Fest steht: Ihnen steht ein harter Kampf bevor.

Im deutschen Gewerbe an der Grenze zur Schweiz wird der Migros-Vorstoss rundwegs abgelehnt. «Wir brauchen diese Initiative nicht», sagt Bertram Paganini, ein Vertreter der Industrie- und Handelskammer «Hochrhein-Bodensee» zu Oberbadische Zeitung. Der Grund sei der Umsatz, der in der Region mit Schweizer Kunden erwirtschaftet werde. Dieser liege im Detailhandel bei 37 Prozent des gesamten Umsatzes, je nach Branche gar bei 50 Prozent. «Das soll auch so bleiben.»

Martin Schläpfer, Leiter Wirtschaftspolitik bei der Migros, sagt, im Gegensatz zu Bern klage die deutsche Politik nicht, ihre Zollbehörden hätten zu viel administrativen Aufwand. «Es wird im Gegenteil kein Aufwand gescheut; 17,6 Millionen Rückerstattungsscheine sind letztes Jahr bearbeitet worden.»

Deutschland hat keine Bagatellgrenze: es erstattet die Mehrwertsteuer auf Einkäufe von 1 Euro zurück; Italien erst ab 155 Euro, Frankreich ab 175 Euro. „In Deutschland arbeiten Behörden und Detailhandel eng zusammen, damit das Potenzial an Kunden aus der Schweiz noch mehr ausgeschöpft werden kann“, sagt Schläpfer.

Wegen Migros und Coop: Bund klärt ab

Migros und Coop forcieren deshalb, dass Schweizer, die ennet der Grenze einkaufen, Mehrtwertsteuer zahlen müssen. Nun wird in Bundesbern abgeklärt, was die Folgen für die Schweizer Mehrwertsteuer-Einnahmen sind.

Der deutsche Detailhandel investiert weiterhin kräftig an der Grenze. In der Grenzstadt Weil am Rhein, nahe von Basel, wurde beispielsweise der Bauauftrag für ein weiteres grosses Einkaufszentrum erteilt. In Singen, nahe von Schaffhausen, wird 2019 ebenso eines eröffnet.