Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosigkeit steigt leicht an im Januar – Quote bei 3,5 Prozent

Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz ist im Januar nur leicht angestiegen. Im Vergleich zum Dezember waren rund 3800 Personen mehr bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Montag mitteilte.

Drucken
Teilen
Mann liest Stellenanzeiger (Symbolbild)

Mann liest Stellenanzeiger (Symbolbild)

Keystone

Die Arbeitslosenquote verharrte bei 3,5 Prozent. Insgesamt waren Ende Januar 153'260 Personen auf Arbeitssuche. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl um 5100 Personen.

Deutlich verbessert hat sich die Lage bei der Jugendarbeitslosigkeit. Vor einem Jahr betrug die Zahl der 15- bis 24-Jährigen ohne Arbeit noch 21'207, im Januar 2014 waren es noch 20'533. Die Arbeitslosenquote sank damit bei dieser Altersgruppe innert Jahresfrist von 3,8 auf 3,6 Prozent.