Die Grand Tour wird jetzt «elektrisch»

Drucken
Teilen

Ferienroute Sie ist noch jung, aber bei Gästen aus dem In- und Ausland bereits äusserst beliebt: die Grand Tour of Switzerland. Die Route durch die Schweiz entstand 2015 in Anlehnung an die legendäre Route 66 in den USA.

Im vergangenen Jahr nahmen laut Schweiz Tourismus zwischen 45 000 und 55 000 Touristen die über 1600 Kilometer lange Rundreise an einige der schönsten Orte unseres Landes unter die Räder. Zwischen 290 000 und 360 000 zusätzliche Logiernächte seien generiert worden. «Eine hervorragende Entwicklung», bilanziert Markus Berger, Kommunikationsleiter von Schweiz Tourismus.

Nun ist die Grand Tour weiterentwickelt worden: zur E-Grand-Tour. Rund 300 Ladestationen entlang der Strecke ermöglichen es, die Tour entlang von zwölf Unesco-Welterbestätten nun auch mit einem Elektrofahrzeug durchgängig zu absolvieren. Berger: «Das ist weltweit einmalig.» (sid)