Werkplatz Kreuzlingen: Die Mowag macht Platz für andere Firmen

Nach der Verlegung der Fahrzeugproduktion nach Tägerwilen hat die Mowag ein Areal in Kreuzlingen an HRS verkauft. Der Immobiliendienstleister will es in einen Gewerbe- und Industriepark verwandeln.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Blick in eine der neuen Produktionshallen der Mowag in Tägerwilen. Die Züglete ermöglicht die Ansiedlung anderer Firmen auf einem Mowag-Areal in Kreuzlingen, das nun von HRS gekauft worden ist. (Bild: Reto Martin, 13. Februar 2019)

Blick in eine der neuen Produktionshallen der Mowag in Tägerwilen. Die Züglete ermöglicht die Ansiedlung anderer Firmen auf einem Mowag-Areal in Kreuzlingen, das nun von HRS gekauft worden ist. (Bild: Reto Martin, 13. Februar 2019)  

In den vergangenen gut zwei Jahren hat die Militärfahrzeugherstellerin GDELS-Mowag die Produktion von Kreuzlingen in neue Hallen in Tägerwilen gezügelt. Dort hat sie mehr Kapazität und könne effizienter, besser und sicherer arbeiten. Im Gegenzug wollte man das Areal südlich der Unterseestrasse in Kreuzlingen verkaufen.

Das ist nun geschehen. Vor wenigen Tagen hat der Immobiliendienstleister HRS mit Sitz in Frauenfeld einen Kaufvertrag unterzeichnet für den Grossteil des Areals mit Industrie- und Gewerbeflächen in der Grösse von 24500 Quadratmetern. Das entspricht dreieinhalb Fussballfeldern.

Mowag-Zulieferer zeigen Interesse

Die HRS Investment AG will das Gelände, auf dem zehn betriebsbereite Produktions- und Gewerbehallen stehen, als Gewerbe- und Industriepark nutzen. Man will hier neue Betriebe ansiedeln und Arbeitsplätze schaffen. Laut Mitteilung haben auch schon einzelne Zulieferbetriebe der Mowag Interesse angemeldet, sich hier einzumieten. HRS zeigt sich überzeugt, weitere Firmen aus dem Maschinen- und Metallbau und aus anderen Branchen als Mieter zu gewinnen.

Auch die Mowag nutzt, trotz der Verlegung der Fahrzeugherstellung nach Tägerwilen, auf dem südlichen Areal in Kreuzlingen diverse Flächen und Hallen. Zudem bleibt sie nördlich der Unterseestrasse mit ihrem Trainingszentrum sowie der Produktion von Antriebssträngen und Prototypen. Am neuen Standort Tägerwilen hat die Mowag 250 Mitarbeitende, am Hauptsitz in Kreuzlingen sind es 680.

Mowag bekommt Motoren für Duros geliefert

Demnächst soll der Kreuzlinger Hersteller von Armeefahrzeugen wieder Motoren von Steyr Motors aus Österreich erhalten. Diese sind Teil der Generalüberholung der Duro-Transporter der Schweizer Armee.
Stefan Borkert

Poker um Steyr Motors in Oberösterreich

Die Mowag saniert für die Schweizer Armee 2200 Duros. Allerdings ist der Motorenlieferant in Österreich pleite. Ende Mai soll der neue Eigentümer bekannt werden.
Stefan Borkert