ENGELBERG: Traumsommer beschert Titlis-Bahnen Rekordzahlen

Die Titlis-Bergbahnen erreichen das erfolgreichste Geschäftsjahr der Firmengeschichte. Mit 1,18 Millionen Fahrgästen ist eine neue historische Höchstmarke geknackt worden.

Drucken
Teilen
Touristen lassen sich vor der Talstation in Engelberg fotografieren. (Bild Pius Amrein)

Touristen lassen sich vor der Talstation in Engelberg fotografieren. (Bild Pius Amrein)

Das Jahresergebnis der Titlis-Bahnen verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 26,6 Prozent auf 30,0 Millionen Franken, der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2014 / 2015 um 14,4 Prozent auf 71,7 Millionen Franken an.

Für den Zuwachs im Bergbahngeschäft ist das wichtige Gruppengeschäft aus den asiatischen Kernmärkten, hauptsächlich China und Indien, verantwortlich, schreiben die Bergbahnen. Das traumhafte Sommerwetter habe zudem viele Schweizer in die Berge gelockt: Mit 1,18 Millionen Gästen ist ein Besucherrekord erreicht worden. Im Winterhalbjahr besuchten den Titlis 592‘000 Gäste, im Sommerhalbjahr waren es 587‘000.

Durch den Verkauf von Wohnungen aus dem Titlis-Resort resultiert ein Netto-Jahresergebnis von 9,5 Millionen Franken. Damit sind bis auf drei Wohnungen alle verkauft. 70 Wohnungen werden vermietet.

Mit dem Start in die Wintersaison zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden. Der Anteil Wintersportler sei trotz schwierigen Schneeverhältnissen gleich wie im Vorjahr; der Rückgang betreffe vor allem das Gruppengeschäft aus Übersee. Nach den Anschlägen von Paris habe man einige Annullationen hinnehmen müssen. Die Einführung des biometrischen Visums für Gäste aus China wirke sich zudem nachteilig auf das Buchungsverhalten aus.

Mit der neuen 8er-Gondelbahn Titlis Xpress habe man an der Talstation fast keine Wartezeiten mehr, was für alle Gäste eine enorme Qualitätsverbesserung bringe und für einen flüssigeren und ruhigeren Betrieb sorge.

Insgesamt schauen die Titlis-Bahnen zuversichtlich in die Zukunft. «Wir rechnen mit einem sehr guten Geschäftsergebnis, welches hingegen kaum an das Rekordjahr 2014/15 anknüpfen kann», heisst es weiter.

Michel Péclard vorgeschlagen

Hans Hess tritt nach 35 Jahren als Verwaltungsrat und Präsident auf die Generalversammlung 2016 als Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG zurück. Als sein Nachfolger wird der Vizepräsident Hans Wicki vorgeschlagen. Zudem wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung Michel Péclard aus Hurden als neues Mitglied zur Wahl vorschlagen.

pd/rem