Schnäppchenschlacht

Es ist Black Friday und die USA sieht rot – die gefährlichsten Szenen der letzten Jahre

Der Black Friday ist in den USA der Tag der Schnäppchenjagd. Oder besser gesagt: des Schnäppchenkriegs. Im Kampf um das beste Angebot oder den letzten Fernseher werden die Kunden in den Läden immer wieder gewalttätig.

Drucken
Teilen

Heute ist es wieder soweit. Und auch in der Schweiz lockt der Detailhandel mit Sonderangeboten. Etwas harmloser als das gefährliche Gerangel in den USA sind die Auswirkungen hierzulande: Die Webseiten sind überlastet, in der Nacht auf Freitag etwa jene von Digitec, auch bei Interdiscount, der unter anderem mit einem Halbtax zum Sonderpreis lockte.

Warum gibt es den Black Friday und was bedeutet er Detailhändlern und Kunden in der Schweiz? Das erfahren Sie hier:

Was Sie über den Black Friday wissen müssen

Femen -Protest am Black Friday:

Femen-Aktivistinnen haben den Black Friday in der Ukraine für einen Protest genutzt.
5 Bilder
Sie warfen Süssigkeiten in einem Roshen-Shop in Kiew herum. Roshen ist einer der weltweit grössten Süsswaren-Hersteller.
Gründer des Unternehmens ist der ukrainische Präsident Petro Poroschenko. Eigentlich hätte er seine Anteile verkaufen müssen, als er gewählt wurde...
... fand aber bis heute keinen Abnehmer, wie lokale Medien berichten.
Die Aktivistinnen wurden von Sicherheitsleuten rausgeworfen.

Femen-Aktivistinnen haben den Black Friday in der Ukraine für einen Protest genutzt.

SERGEY DOLZHENKO