IATA
Fluggesellschaften erwarten erneut Rekordgewinne – das ist ungewöhnlich

Der Aufschwung der Fluggesellschaften geht nun schon ins neunte Jahr – das ist völlig ungewöhnlich. In dieser Zeit machten die Fluggesellschaften 165 Millarden Dollar Gewinn.

Stefan Schuppli, Genf
Drucken
Teilen
Ungewöhnlich lange Positivphase - die Fluggesellschaften schreiben Gewinne.

Ungewöhnlich lange Positivphase - die Fluggesellschaften schreiben Gewinne.

Keystone

34,5 Milliarden Dollar an Gewinnen werden 2017 die Fluggesellschaften weltweit einfliegen. Diese Schätzung gab der internationale Verband der Fluggesellschaften in Genf an einer Medienkonferenz bekannt. Das kommende Jahr dürfte noch besser werden. Weil die Konjunktur praktisch in allen Weltregionen synchron an Schwung gewinnt, stimmt auch das Umfeld für die Fluggesellschaften.

Iata-Chef Alexandre de Juniac

Iata-Chef Alexandre de Juniac

Nordwestschweiz

2018 erwartet die Iata Gewinne in der Höhe von 38,4 Milliarden Dollar, ein absoluter Rekord in der Geschichte der Zivilluftfahrt. „Es ist eine gute Zeit für die Flugbranche“, kommentierte Iata-Generaldirektor Alexandre de Juniac.

Ungewöhnlich: Der Aufschwung geht nun bereits ins neunte Jahr. Die bisherigen Wirtschaftszyklen waren bisher immer kürzer. Seit der Finanzkrise 2009 bis 2017 haben die Fluggesellschaften insgesamt 165 Milliarden Dollar Reingewinn gemacht.

Die Zahl der Fluggäste soll im kommenden Jahr um sechs Prozent auf 4,3 Milliarden zunehmen. Die Preise, so schätzt Iata-Chefökonom Brian Pierce, dürften im kommenden Jahr, bedingt durch höhere Treibstoffpreise und höhere Löhne, um rund drei Prozent zunehmen.