Abzocker
Gentinetta verdient mehr als ein Bundesrat

Die Schlappe bei der Abzocker-Initiative hat den Wirtschaftsdachverband Economiesuisse in eine schwere Krise gestürzt. Im Zentrum der internen Auseinandersetzungen steht auch der Lohn des Präsidenten von Economiesuisse, Pascal Gentinetta.

Merken
Drucken
Teilen
Wird einer über die Klinge springen müssen? Economiesuisse-Präsident Rudolf Wehrli (links) oder Direktor Pascal Genitnetta.

Wird einer über die Klinge springen müssen? Economiesuisse-Präsident Rudolf Wehrli (links) oder Direktor Pascal Genitnetta.

Keystone

Gemäss Insidern ist im Verband ein Machtkampf ausgebrochen, wie die Zeitung „Der Sonntag" berichtet. Offenbar geht man davon aus, dass entweder Direktor Pascal Gentinetta oder Präsident Rudolf Wehrli gehen muss. Während Wehrli nach einem missglückten TV-Auftritt in der «Rundschau» aus SVP-Kreisen als «Narr der Nation» bezeichnet wird, wird Gentinetta wegen seines Lohns kritisiert, der bislang nicht publik war: Für den Verbandsjob soll er laut „Sonntag" 550 000 Franken erhalten, also rund 100 000 Franken mehr als ein Bundesrat und 400 000 Franken mehr als ein Parteipräsident. Gentinetta will seinen Lohn selber nicht offenlegen.