Goldman Sachs baut in Genf aus

Die US-Bank will am Standort in der Romandie das Personal aufstocken und mehr Dienstleistungen anbieten.

Livio Brandenberg
Merken
Drucken
Teilen
Businessleute am Genfer Seebecken. (Symbolbild: Anja Niedringhaus/AP, 16. Juli 2009)

Businessleute am Genfer Seebecken. (Symbolbild: Anja Niedringhaus/AP, 16. Juli 2009)

Das US-Finanzinstitut Goldman Sachs baut seine Präsenz in Genf aus. Gemäss mehreren Medienberichten wolle man den Standort in der Romandie «wiederbeleben». So zog man in neue Räumlichkeiten, und so sollen in den nächsten drei Jahren 25 Mitarbeitende eingestellt und die Dienstleistungspalette ergänzt werden. Neben dem klassischen Investmentbanking und dem Wertschriftengeschäft für institutionelle Kunden werde auch Asset- und Wealth-Management Teil des Angebots, hiess es.

Goldman Sachs hatte 2016 das gesamte Büro von Genf nach Zürich verlegt. Dennoch habe man das Büro in Genf nie geschlossen, sagt der Goldman-Schweiz-Chef Stefan Bollinger zur «Le Temps».