Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Gordon Brown geht zu Partners Group

Der ehemalige Finanzminister Grossbritanniens wird der Gruppe in einer Beraterfunktion beitreten.
Livio Brandenberg
Der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown. Bild: Dan Kitwood/Getty (London, 2. September 2018)

Der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown. Bild: Dan Kitwood/Getty (London, 2. September 2018)

Der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown (67) wird Berater beim Finanzspezialisten Partners Group mit Sitz in Baar. Brown, der von 2007 bis 2010 Premier war, nimmt gemäss «Wall Street Journal» Einsitz im Beirat des PG-Life-Fonds. Dieser Fonds der Baarer investiert in Projekte, welche die gesellschaftlichen und ökologischen Bedingungen gemäss den UNO-Nachhaltigkeitszielen verbessern. Urs Wietlisbach, Mitgründer von Partners-Group, sitzt ebenfalls im Gremium, so auch der frühere Präsident der UNO-Vollversammlung, Vuk Jeremic. Der Beirat beurteilt, ob die Investments des Fonds mit den UNO-Zielen übereinstimmen.

Brown wird gemäss WSJ für sein Engagement keinen Lohn beziehen. Die Entschädigungen gehen an eine von ihm und seiner Frau gegründete wohltätige Stiftung. Brown, der im Februar 68 Jahre alt wird, war langjähriger Schatzkanzler (Finanzminister) Grossbritanniens in der Labour-Regierung von Tony Blair, bevor er diesen 2007 als Premierminister beerbte. Seit 2015 sitzt der Schotte auch nicht mehr im Parlament (Unterhaus).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.