Digital
Heisse Spekulationen: Was kann das neue iPad 3?

Heute Abend um 19 Uhr (Schweizer Zeit) wird Apple in San Francisco das neue iPad-Tablet präsentieren. Die Gerüchteküche brodelt wenige Stunden vor der Präsentation. Bessere Rechenleistung und schärferer Display sollten gesetzt sein.

Drucken
Schärfer: Das Display des neuen iPads soll mit doppelt sovielen Pixeln auflösen

Schärfer: Das Display des neuen iPads soll mit doppelt sovielen Pixeln auflösen

Keystone

Dass das neue iPad hochauflösender und schneller rechnen kann als sein Vorgänger, gilt so weit als beschlossene Sache.

Am wahrscheinlichsten ist die Einführung eines neuen, hochauflösenden Retina-Displays. Dieser Bildschirmtyp wurde erstmals beim iPhone 4 eingesetzt und überzeugte mit einer scharfen Darstellung.

Bisher setzt das iPad 2 mit einer Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll auf ein Display mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten. Sollten sich die Angaben der IT-Experten bewahrheiten, wird das neue iPad eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln anbieten – doppelt so viele Bildpunkte wie das bisherige Tablet. Apple würde damit zur hochauflösenden Konkurrenz aufschliessen.

Uneinig sind sich IT-Experten jedoch beim Namen des neuen Tablets. Es geistern mehrere Nennungen im Internet herum. Heisst das neue Gerät iPad HD, iPad 3 oder gar iPad 2S? Ersteres ist aufgrund des stark verbesserten Displays am wahrscheinlichsten.

Schnellerer Prozessor erwartet

Als sehr wahrscheinlich gilt bei Apple-Freaks, dass im neuen iPad ein neuer Prozessor eingebaut ist. Insider vermuten einen A6-Prozessor, der mit vier Rechenkernen arbeiten soll. Auch die Konkurrenz setzt bereits auf Chips mit vier oder fünf Rechenkernen.

Mittlerweile ist ein Video aufgetaucht, welches nicht nur einzelne Komponente des neuen Tablets zeigen soll, sondern auch einen ersten äusseren Eindruck des dritten iPads vermittelt (siehe Video).

Entspricht das Gezeigte tatsächlich dem, was Apple heute Abend präsentiert, dann sind die äusserlichen Unterschiede zum Vorgänger sehr klein. Gerüchte, wonach Apple auf den Home-Button verzichtet und stattdessen nur noch auf Wischgesten setzt, dürften sich jedoch nicht bestätigen, auch in dem besagten Video nicht.

Wird das neue Tablet dicker?

Dennoch soll das neue Apple-Tablet 0,8 Millimeter dicker werden, was in Zuliefererkreisen gemunkelt wird. Es hätte demnach Platz genug für eine grössere Batterie. Schliesslich ziehen Vierkernprozessoren viel Strom ab.

Auch zur Diskussion steht eine grössere Festplatte. Obwohl das Maximum von 64 Gigabyte Speicherplatz mehr als ausrecheind ist, fordern einige eine Version von 128 Gigabytes. Einige Fans glauben aber, dass dies Wunschdenken bleiben wird, da Apple auf andere Baustellen setzen wird.

So auch auf eine bessere Kamera. Das iPhone 4 überzeugt bislang mit einer 8-Megapixel-Kamera, die sogar Videos in Full-HD aufzeichnet. Eine ähnliche Kamera ist auch beim neuen iPad denkbar.

Neues iPad wohl mit LTE-Verbindung

Als sehr wahrscheinlich gilt das schnellere Surfen mit LTE. LTE heisst «Long Term Evolution» und ist die neue, superschnelle Mobilfunkverbindung. In den USA und europäischen Staaten hat sich das System durchgesetzt.

LTE-Verbindung bringt aber nicht allen Schweizern etwas: Die Swisscom begann Ende Jahr 2011 erst mit den Tests der superschnellen Mobilfunkverbindung - vor allem in Tourismusregionen.

Gibts eine Überraschung?

Oder kommt alles ganz anders? Apple ist schliesslich immer wieder gut für eine Überraschung: Auf der Einladung zur Medienpräsentation schrieb der Grosskonzern: «Wir haben etwas, dass Sie unbedingt sehen müssen.»

Die Aussage schürte Spekulationen, wonach ein mögliches neues Fernsehgerät von Apple präsentiert wird, das als «iTV» schon länger herumgeistert.

Weiter wurde in den letzten Wochen über ein Mini-iPad mit einer Birldschirmdiagonale von 7,85 Zoll spekuliert. Dass aber Apple ein solches heute präsentiert, ist eher unwahrscheinlich. Steve Jobs hatte ein Mini-iPad stets abgelehnt, nun will Apple aber laut einigen Apple-Foren ab Herbst ein kleineres Tablet anbieten.

Ohnehin ist klar: Es wäre eine grosse Überraschung, wenn Apple heute Abend etwas anderes als ein iPad 3 vorstellen würde. (sha)