Hypotheken

Historischer Absturz: 10-Jahres-Hypotheken gibts jetzt schon ab 1,5 Prozent

Die Hypothekarzinsen stürzen weiter ab. Eine 1o-Jahres-Hypotheke gibts bereits ab 1,5 Prozent. Das ist einmalig in der Wirtschaftsgeschichte. Das zeigt eine Umfrage der Zeitung «Der Sonntag» bei den Instituten.

Drucken
Teilen
Festhypotheken gibts jetzt bereits für unglaubliche 1,5 Prozent Zinsen zu haben (Archiv)

Festhypotheken gibts jetzt bereits für unglaubliche 1,5 Prozent Zinsen zu haben (Archiv)

Keystone

Die Banken hängen es lieber nicht an die grosse Glocke - aus Angst vor einer Überhitzung des Immobilienmarkts. Eine Umfrage der Zeitung «Der Sonntag» bei den Instituten zeigt nun aber: Die Hypozinsen sind in den letzten vier Wochen nochmals abgesackt.

Rekordhalter ist die Online-Bank Swissquote: Dort gibts jetzt Festhypotheken mit einer Laufzeit von zehn Jahren für unglaubliche 1,5 Prozent - einmalig in der Wirtschaftsgeschichte.

Einen Sturz unter die 2-Prozent-Marke hielten Experten bislang für praktisch unmöglich. Noch vor einem Jahr lag der Mittelwert bei den Zehnjahres-Hypotheken laut Nationalbank bei 3,4 Prozent. Heute bieten nebst Swissquote auch die Migrosbank und Postfinance Zehnjährige für unter 2 Prozent an. Gleiches gilt für Versicherungen wie Swiss Life, Axa Winterthur und Helvetia.

Auch bei Kantonalbanken, von denen die meisten einen Richtsatz von aktuell 2,0 Prozent publizieren, lassen sich mit geschicktem Verhandeln 1,7 Prozent herausholen. Viele Banken werben zudem mit Rabatten in den ersten Jahren eines Kredits um neue Kunden, sodass aus ausgeschriebenen 2,0 Prozent schnell einmal 1,6 Prozent werden.

Grotesk hoch sind die variablen Hypothekarsätze, die im langfristigen Vergleich wesentlich tiefer sind als die festen Zinsen. Die Aargauische Kantonalbank etwa lockt mit attraktiven Festhypotheken, schreibt aber zu den variablen Hypotheken, dass diese für einen «Zinssatz ab 2,75 Prozent» zu haben seien.

Kein Wunder schliesst zurzeit niemand variable Kredite ab. Bei der Migrosbank machten sie Ende 2011 gerade noch knapp 10 Prozent der ausstehenden Kredite aus. Andere Banken bieten gar keine variablen Hypotheken mehr an.

Die UBS etwa hat diese schon vor Jahren abgeschafft. Erstaunlicherweise ist der einst politisch stark beobachtete variable Hypozins seit Jahren praktisch unverändert bei rund 2,7 Prozent, wie Statistiken der Nationalbank (SNB) zeigen. Hintergrund der Zinsbaisse ist laut „Sonntag" die expansive Geldpolitik der Nationalbank, die den Euro-Mindestkurs von 1.20 Franken verteidigen muss.