Hochdorf: Nach den Milchproduzenten fordern weitere Aktionäre Veränderung

Einen Monat vor der Generalversammlung fordert nebst den ZMP ein anderer gewichtiger Aktionär personelle Veränderung im Verwaltungsrats des Milchverarbeiters Hochdorf. 

Raphael Bühlmann
Drucken
Teilen
Jörg Riboni, abtretender CFO bei Emmi, wird von Hochdorf und den ZMP als neuer Verwaltungsrat bei Hochdorf vorgeschlagen. (Foto: Eveline Beerkircher)

Jörg Riboni, abtretender CFO bei Emmi, wird von Hochdorf und den ZMP als neuer Verwaltungsrat bei Hochdorf vorgeschlagen. (Foto: Eveline Beerkircher)

Für den 12. April ist die Generalversammlung von Hochdorf angesetzt. Für den Verwaltungsrat nominieren die Zentralschweizer Milchproduzenten ZMP den ehemaligen 4B-Chef Bernhard Merki als Präsidenten, den abtretenden Emmi-Finanzchef Jörg Riboni sowie Meisterlandwirt Markus Bühlmann aus Rothenburg als Ersatz. Gestern forderte mit der Familie Weiss nun eine weitere bedeutende Aktionärin Veränderungen bei Hochdorf. Die Familie hält 5,3 Prozent der Aktien und habe das Vertrauen in den Verwaltungsrat verloren, erklärte sie gegenüber der «Handelszeitung». Familie Weiss habe den Chef der im Ausbaugewerbe und im Eventgeschäft tätigen Lenzlinger Söhne AG, Markus Kalberer, als neuen Verwaltungsrat vorgeschlagen. Die Familie schloss sich hierzu mit einer weiteren Aktionärin, der Familie Maurer, zusammen. Dies war nötig, damit die für ein Traktandierungsbegehren notwendigen 7 Prozent der Aktienstimmen erreicht wurden. Hochdorf selbst schlägt die fünf bisherigen Mitglieder zur Wiederwahl für eine einjährige Amtsperiode vor: Daniel Suter (Präsident), Walter Locher, Michiel de Ruiter, Ulrike Sailer und Niklaus Sauter. Die bisherigen Verwaltungsräte Anton von Weissenfluh und Holger Till verzichten auf eine Wiederwahl. Als Ersatz empfiehlt der Verwaltungsrat Hans-Peter Hess und Jörg Riboni.