Vekselberg
«Ich werde ab Herbst im Kanton Zug wohnen»

Viktor Vekselberg zieht von Zürich nach Zug. Der Grund: Ihn stört, dass die Zürcher die Pauschalsteuer abgeschafft haben. Mit dem Umzug spart der Wirtschaftsführer einiges an Steuern. Dennoch sagt Vekselberg, dass er in Zug pro Jahr über eine Million an Steuern bezahlen muss.

Drucken
Teilen
Milliardär Viktor Vekselberg verlässt Zürich (Archiv)

Milliardär Viktor Vekselberg verlässt Zürich (Archiv)

Keystone

«Ja. das stimmt. Ich werde ab Herbst im Kanton Zug wohnen», bestätigt der Wirtschaftsführer im Interview mit der «Zentralschweiz am Sonntag». Konkret in eine Mietwohnung nach Oberwil.

Der Entscheid sei schon lange gefallen. «Es stehen noch einige Umbauten und Anpassungen an, damit die Wohnung noch gemütlicher wird. Doch in drei, vier Monaten ist es dann so weit», erklärt der Russe.

Grund für den Umzug in die Innerschweiz sei, dass der Kanton Zürich die Pauschalsteuer abgeschafft habe. «Die Steuerfrage ist ein Faktor, der zum Umzugsentscheid führte». Trotz des Umzugs nach Zug hält Vekselberg fest, dass er dort «über eine Million Franken Steuern pro Jahr bezahlen werde».