Innovationspark: Geschäftsführung erfolgreich besetzt

Der Innovationspark Zentralschweiz legt die Geschicke des Vereins in die Hände von Sem Mattli. 

Raphael Bühlmann
Drucken
Teilen
Das Suurstoffi Areal in Rotkreuz wurde überbaut mit vielen Wohnungen und Gebäuden für die Hochschule Luzern. (Bild: Werner Schelbert (26. Juli 2018))

Das Suurstoffi Areal in Rotkreuz wurde überbaut mit vielen Wohnungen und Gebäuden für die Hochschule Luzern. (Bild: Werner Schelbert (26. Juli 2018))

Sem Mattli übernimmt per 1. Februar 2019 die Geschäftsführung des Vereins Innovationspark Zentralschweiz auf dem Suurstoffi-Areal in Rotkreuz. Der 40-jährige ETH-Ingenieur habe langjährige Erfahrung im Innovationsumfeld und verfüge über ein breites Netzwerk, schreibt der Verein in einer heute veröffentlichten Medienmitteilung. Derzeitig ist Sem Mattli für die Mammut Sports Group AG als Leiter der Geschäftseinheit Apparel tätig, wo er strategische und operative Verantwortung für das globale Bekleidungsgeschäft trägt. Zuvor war er für das Innovations- und Technologiemanagement sowie die Vernetzung mit Hochschulen und die Initiierung von Förderprojekten zuständig. Mattli ist zurzeit in Küssnacht am Rigi wohnhaft.

Der Verein Innovationspark Zentralschweiz wurde 2016 von den sechs Zentralschweizer Kantonen, der Hochschule Luzern, Unternehmen aus der Region sowie weiteren privaten und öffentlichen Institutionen gegründet. Im Zentrum stehen die Schwerpunktthemen «Building Excellence» und Open Innovation Philosophie. Gemeinsam arbeiten die Mitglieder an interdisziplinären Projekten in den Innovationsfeldern Building Information Modeling (BIM), Internet of Things (IoT) und Energie und Nachhaltigkeit.

ROTKREUZ: Innovationspark: Das Projekt gewinnt an Fahrt

Neue Ideen und Geschäftsmodelle, Forschung und Vernetzung – das sind die Ziele des Vereins Innovationspark Zentralschweiz. Präsident Dirk Hoffmann erhofft sich vom Projekt, dass die Region und ihre Wirtschaft an Strahlkraft gewinnen.
Rahel Hug