INTERNET: Ringier kauft Online-Portale der NZZ-Gruppe

Die Ringier-Tochter Deindeal kauft der NZZ-Mediengruppe zwei Online-Schnäppchenportale ab. Es handelt sich dabei um die Plattformen Ostdeal.ch des «St. Galler Tagblatts» und Zentraldeal.ch der «Neuen Luzerner Zeitung».

Drucken
Teilen
Zentraldeal.ch der «Neuen Luzerner Zeitung» wird verkauft. (Bild: Screenshot Zentraldeal.ch)

Zentraldeal.ch der «Neuen Luzerner Zeitung» wird verkauft. (Bild: Screenshot Zentraldeal.ch)

Der Kauf soll zum Wachstum des Schnäppchenportals Deindeal.ch beitragen. Deindeal ist ein 2010 gegründetes Unternehmen, das online Rabattgutscheine für unterschiedlichste Produkte und Dienstleistungen verkauft. 2011 erwarb Ringier die Mehrheit an Deindeal.

Während Ringier mit dem Zukauf im Bereich Online-Handel weiter wachsen dürfte, will sich die NZZ-Mediengruppe online auf ihr Kerngeschäft, die Publizistik, konzentrieren. Dies geht aus einer Medienmitteilung von Deindeal vom Mittwoch hervor.

Der Kaufpreis für die beiden Plattformen wird in der Mitteilung nicht genannt. Es heisst jedoch, dass die beiden übernommenen Plattformen Mitte Dezember ihren Betrieb einstellen würden. Ab diesem Zeitpunkt werde deren Kundschaft auf die Angebote von Deindeal verwiesen.

Die bisherigen Kunden von Ostdeal.ch und Zentraldeal.ch würden in den kommenden Tagen informiert. Bereits erworbene Gutscheine blieben gültig und könnten wie gewohnt eingelöst werden.

sda