Arbeitslosigkeit
Kanton Bern: Arbeitslosenquote steigt auf 3 Prozent

Die Arbeitslosenquote im Kanton Bern erhöhte sich im November 2009 um 0,2 Prozentpunkte auf 3,0 Prozent. Einzig die Jugendarbeitslosigkeit sank leicht.

Drucken
Teilen

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern stieg im November 2009 weiter an und betrug Ende Monat 15'443 Personen. Die stärkste Zunahme verzeichnete die Altersgruppe von 25 bis 49 Jahren (+462 auf 9'021 Personen), gefolgt von den über 50-Jährigen (+136 auf 3'378 Personen). Bei den 15- bis 24-Jährigen erhöhte sich die Zahl um 75 auf 3'044 Personen. Einzig die Zahl der arbeitsuchenden Jugendlichen nahm.

Im Gastgewerbe (+128 auf 2'099 Personen), dem Baugewerbe (+125 auf 935 Personen) und in den Amtsbezirken des Berner Oberlandes erfolgten die Zunahmen aus saisonalen Gründen. Deutliche Zunahmen verzeichneten auch wirtschaftliche Dienstleistungen (+196 auf 1'636 Personen) und die Maschinen- und Elektroindustrie (+92 auf 2'130).

Mehr Männer betroffen

Bei den Männern stieg die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen um +610 (+7,5 Prozent) auf 8'769 Personen, bei den Frauen stieg sie um +63 (+1,0 Prozent) auf 6'674 Personen. Mit 10'002 Personen waren 347 Schweizerinnen und Schweizer mehr arbeitslos als im Vormonat. Bei den Ausländerinnen und Ausländern stieg die Zahl um +326 auf 5'441 Personen.

Amtsbezirk Biel verzeichnet stärkste Zunahme

In 25 von 26 Amtsbezirken stieg die Zahl der Arbeitslosen. Die höchste Quote verzeichnete der Amtsbezirk Biel mit 5,9 Prozent. Am niedrigsten war die Quote im Amtsbezirk Signau mit 1,6 Prozent.

Weniger Kurzarbeit

347 Gesuche zur Kurzarbeit, vorwiegend aus Industrie und Baugewerbe, betrafen 4'467 Mitarbeitende gegenüber 5'131 Beschäftigten im Oktober. (pd/cal)