KANTONALBANK: Rochade der Makroökonomen: Sax verlässt die LUKB

Christoph Sax verlässt die Luzerner Kantonalbank und wird Chefökonom bei der Migros-Bank. Sein Nachfolger steht schon fest.

Drucken
Teilen
Christoph Sax (40). (Bild: PD/Luzerner Kantonalbank)

Christoph Sax (40). (Bild: PD/Luzerner Kantonalbank)

Er ist seit September 2011 Makroökonom und stellvertretender Leiter Finanzanalyse bei der Luzerner Kantonalbank (LUKB). Nun macht Christoph Sax (40) ­einen Karrieresprung. Der Luzerner übernimmt per 1. Februar die Funktion des Chefökonomen bei der Migros-Bank. Dies bestätigt ein Migros-Bank-Sprecher auf Anfrage unserer Zeitung. Sax hat an der Universität Basel Wirtschaftswissenschaften studiert und doktoriert. Vor seiner Karriere bei der LUKB war er im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) tätig.

Sax wird bei der Migros-Bank nicht der einzige ehemalige LUKB-Exponent sein. Per Anfang Jahr ist bekanntlich Bernhard Kob­ler in den Verwaltungsrat der Migros-Bank gewählt worden. Kobler war von 1998 bis 2014 für die LUKB tätig, die letzten zehn Jahre als CEO.

Neuer Makroökonom bei der LUKB wird Brian Mandt (46). Der Volkswirtschaftler übernimmt die Nachfolge von Christoph Sax per 1. Mai, wie die LUKB erklärt. Bisher war der irisch-deutsche Doppelbürger als Ökonom für diverse Banken sowie Wirtschafts- und Branchenverbände tätig.

Albert Steck geht zur «NZZ am Sonntag»

Bei der Migros-Bank ist die Funktion des Chefökonomen neu geschaffen worden. Die Ernennung erfolge im Zuge eines Ausbaus des Anlagegeschäfts, erklärt ein Sprecher: «Per Anfang 2017 haben wir den Bereich Investment Office geschaffen, der neben dem bisherigen Asset Management neu die Funktion des Chefökonomen sowie die Abteilung Finanzplanung umfasst.» Im Zuge dieser Reorganisation verlässt Albert Steck das Ökonomenteam der Migros-Bank. Der Betriebsökonom und frühere «Bilanz»-Redaktor kehrt nach zehn Jahren bei der Migros-Bank wieder in den Journalismus zurück: Er wird per 1. März Wirtschaftsredaktor bei der «NZZ am Sonntag», wie die Zeitung auf Anfrage bestätigt.

 

Maurizio Minetti

maurizio.minetti@luzernerzeitung.ch

Brian Mandt (46). (Bild: PD/Luzerner Kantonalbank)

Brian Mandt (46). (Bild: PD/Luzerner Kantonalbank)