Gesuch abgewiesen

Keine Haftentlassung für Ex-Raiffeisen-Banker Pierin Vincenz

Zu Ostern hatte die Verteidigung gehofft, Pierin Vincenz und Beat Stocker freizubekommen. Doch der Richter hat Haftentlassungsgesuche für den früheren Raiffeisen-Chef und den Ex-Chef von deren Kreditkartentochter Aduno abgewiesen.

Drucken
Teilen
Pierin Vincenz galt als Vorzeige-Banker. Nun ist er tief gefallen.

Pierin Vincenz galt als Vorzeige-Banker. Nun ist er tief gefallen.

Keystone

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigt die Informationen der «NZZ am Sonntag»: «Die beiden sind nach wie vor in Haft». Über den Fall hat die Staatsanwaltschaft einen Informationsstopp verhängt.

«Die Untersuchungshaft in Wirtschaftsstrafsachen dauert immer sehr lange, unvergleichlich länger als bei Gewaltverbrechen», sagt Martin Killias, Professor für Strafrecht an der Universität St. Gallen der «NZZ am Sonntag». Um U-Haft anzuordnen, reicht ein dringender Tatverdacht nicht aus.

Gemäss Schweizer Strafrecht muss auch ein besonderer Haftgrund vorliegen. «Im Vordergrund steht die Verdeckungsgefahr, dass Beschuldigte Beweise verschleiern oder sich absprechen könnten», sagt Christian Schwarzenegger, Strafrechtsprofessor an der Universität Zürich in der «NZZ am Sonntag».