Wirtschaft
Kommt die konjunkturelle Trendwende?

Zahlreiche Konjunkturindikatoren deuten auf einen positiven Konjunkturverlauf hin. Die wichtigsten Erholungssignale sind hier in einer Galerie zusammengestellt.

Drucken
Teilen
Die Wirtschaftsindikatoren des Optimismus
11 Bilder
 Deutlich auf Expansionskurs: Der Einkaufsmanager-Index für die Schweiz lässt auf dem aktuellen Niveau für die kommenden drei bis sechs Monate einen positiven Konjunkturtrend erwarten.
 Exporte wachsen in den USA stärker als Importe – die Folge: Das Handelsbilanzdefizit schrumpft.
 Die Stimmung im Dienstleistungsgewerbe hellt sich auf: Werte über 50 Punkte beim Einkaufsmanager-Index deuten auf eine Expansion der Wirtschaft.
 Die deutschen Industrieunternehmen geben sich in ihren Geschäftsausblicken derzeit zwar vorsichtig. Der 3,8-Prozent-Anstieg der Industrieaufträge nimmt den schlimmsten Schwarzmalern aber Wind aus den Segeln.
 Die Konsumenten in der Schweiz zeigen sich verhalten: Doch seit dem Tiefpunkt der Krise hat sich die Stimmung deutlich verbessert.
 Die Unterschiede der Zinsen für Unternehmenskredite sind in Europa von Land zu Land noch stark unterschiedlich: Die jüngsten Daten lassen aber auf eine Einengung der Risikoaufschläge hoffen.
 Die Finanzchefs von ausgewählten Schweizer Unternehmen sind so positiv wie schon lange nicht mehr.
 Auf Kontraktionsniveau: Der Einkaufsmanager-Index von China ist unter 50 Punkte und damit auf Schrumpfungsniveau gefallen. Das Wachstumswunder aus Asien muss sich auf Wachstumsraten im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich einstellen. Zuwächse von mehr als 10 Prozent scheinen definitv der Vergangenheit anzugehören.
 Für 2013 erwarten Ökonomen in der Schweiz ein Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent. 2014 sollen es sogar 2,1 Prozent sein.
 Der US-Aktienindex Dow Jones auf dem Allzeithoch: Die Börsenkurse spiegeln die Unternehmensgewinn-Erwartungen der kommenden zwölf Monate.

Die Wirtschaftsindikatoren des Optimismus

Sarah Fuhrer