Lehrbetriebe teilen sich die Lehrlinge

In einem Lehrlingsverbund ist es auch kleinen und hoch spezialisierten Unternehmen möglich, Lehrlinge auszubilden.

Merken
Drucken
Teilen

Patricia Stehlin Hauri

«E Lehr bringt mehr» - diesen Worten, die sich der KMU-Lehrbetriebsverbund Baselland und Umgebung auf die Fahne geschrieben hat, stimmen auch die Gewerbetreibenden im Fricktal zu. Für die Jugendlichen bedeutet eine gute Lehre einen geglückten Start ins Berufsleben. Für die Unternehmen ist die Lehrlingsausbildung von Bedeutung, weil sie auf gute Berufsleute angewiesen sind.

Spezialisierung kein Hindernis

Doch nicht immer ist es den KMU-Betrieben möglich, Lehrlinge auszubilden, selbst wenn sie wollten. Durch den Wandel in der Wirtschaft sind viele Betriebe immer stärker spezialisiert und verfügen deshalb im eigenen Haus nicht über das ganze Tätigkeitsprogramm, um Lehrlinge reglementskonform ausbilden zu können. An diesem Punkt setzt der KMU-Lehrbetriebsverbund Baselland und Umgebung an. Dem Verbund sind momentan 121 Unternehmungen angeschlossen, 153 Lernende absolvieren derzeit in 29 Branchen ihre Ausbildung.

Der Verbund nimmt den angeschlossenen Unternehmen dabei wichtige und aufwändige Aufgaben ab: Er sichtet alle Bewerbungen (pro Jahr gehen 800 bis 1200 Bewerbungen ein), wählt in einem vierteiligen Assessment die Lehrlinge aus und nimmt den Betrieben ausserdem einen grossen Teil der Aufgaben als Lehrmeister ab. Die Lehrlinge sind beim Verband angestellt, der auch Stützkurse und Prüfungsvorbereitungswochen anbietet. Semestergespräche mit Zielvereinbarungen zwischen Lehrling, Betrieb und Eltern sind selbstverständlich.

Von der Erfahrung profitieren

Der KMU-Lehrbetriebsverbund Baselland und Umgebung kann nächstes Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiern. Von dieser langjährigen Erfahrung wollen nun auch die Fricktaler Unternehmen profitieren. An einem Treffen des Verbandes der Gewerbevereine Unteres Fricktal stellte Projektleiter und Lehrstellenförderer Urs Berger den KMU-Lehrbetriebsverbund vor. Dabei wurde deutlich, dass den Lehrlingen nicht nur viel geboten wird, sondern dass von ihnen auch einiges erwartet wird.

Derzeit sind fünf Lernende aus dem Fricktal beim Verbund in Ausbildung. Fünf Fricktaler KMUs haben sich dem Verbund bereits als Lehrbetrieb angeschlossen. Es dürfen gerne noch mehr werden, wie Urs Berger deutlich machte: «Wir sind offen für alle Fricktaler Betriebe, die sich uns anschliessen wollen, und natürlich auch für Lehrlinge aus dem Fricktal.»