LUKB erhält Auszeichnung als «zweitbeste Regionalbank»

Zum zwölften Mal hat das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» sein «Private Banking»-Rating durchgeführt. Ausgezeichnet wurde unter anderem die Luzerner Kantonalbank.

Merken
Drucken
Teilen
Eingang zum LUKB-Hauptsitz in der Luzerner Innenstadt.

Eingang zum LUKB-Hauptsitz in der Luzerner Innenstadt.

Sigi Tischler/Keystone

(gr) Die Luzerner Kantonalbank hat beim diesjährigen «Private Banking»-Rating des Schweizer Wirtschaftsmagazins «Bilanz» das Prädikat «Ausgezeichnet» erhalten und wurde von einer achtköpfigen Jury zur «zweitbesten Regionalbank» gekürt, hinter der St. Galler Kantonalbank.

Das zum zwölften Mal durchgeführte Rating erfolgte durch ein mehrstufiges Mystery Shopping und umfasste insgesamt 90 Schweizer Banken. «Es freut mich ausserordentlich, dass wir als LUKB zum wiederholten Mal bei der Schweizer Meisterschaft im Private Banking ganz vorne dabei sind», kommentierte Leo Grüter, Mitglied der LUKB-Geschäftsleitung, die Platzierung.

In der Kategorie «Banken national» landete das VZ VermögensZentrum auf Platz eins, vor der UBS. Bei den Privatbanken lag Julius Bär vor Rahn & Bodmer, bei den Auslandbanken die Luxemburger DZ Privatbank vor der deutschen Oddo BHF.

Zu den Bewertungskriterien der «Bilanz»-Jury zählten unter anderem das Bemühen, die Gesamtsituation des Kunden zu verstehen, die Transparenz der Produktumsetzung, das Risikoprofil, die Risikoaufklärung sowie die Kosten.