LUZERN: Emmi erhöht Anteil an chilenischer Surlat-Gruppe

Der Schweizer Milchkonzern Emmi will künftig etwa die Hälfte seines Umsatzes im Ausland erwirtschaften. Als Teil dieser Strategie festigt das Unternehmen sein Standbein in Chile und erhöht den Anteil an der Surlat-Gruppe.

Drucken
Teilen
Produktionslinie von Surlat (Bild: PD)

Produktionslinie von Surlat (Bild: PD)

Die Beteiligungserhöhung geschieht über die Emmi-Tochter Kaiku Corporación Alimentaria. Diese hält bereits heute 60 Prozent an Surlat. Angestrebt wird eine Beteiligung von 85 bis 95 Prozent, wie Emmi am Freitag mitteilt. Damit werde Emmi neu indirekt 62 bis 70 Prozent an Surlat halten. Die Transaktion wird voraussichtlich Ende August 2016 vollzogen sein. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Surlat sei die Nummer 2 im Bereich laktosefreier Milchprodukte und die führende Herstellerin von UHT-Milch in Chile, heisst es weiter.

Emmi setzt derzeit auf die Wachstumsmärkte ausserhalb Europas. Namentlich in Chile ortet der Konzern Potential. Das Land sei zwar in den letzten zwei Jahren von einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld geprägt gewesen, was das Wachstum von Surlat gehemmt habe. In den letzten Monaten zeige Chile jedoch Erholungstendenzen.

sda

Kinder-Produkte von Surlat (Bild: PD)

Kinder-Produkte von Surlat (Bild: PD)

Laktosefreie Produkte von Surlat (Bild: PD)

Laktosefreie Produkte von Surlat (Bild: PD)

Produktionsgebäude von Surlat (Bild: PD)

Produktionsgebäude von Surlat (Bild: PD)