LUZERN: Hochdorf kommt seinem Ziel näher

Der Luzerner Nahrungsmittelkonzern Hochdorf will neu auf Babynahrung setzen und kommt seinem Ziel der Übernahme von Pharmalys Laboratories einen Schritt näher. Er hat sich mit dem Unternehmen über die Details des Zukaufs geeinigt.

Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter nimmt Proben in der Zentrifuge bei der Hochdorf-Gruppe. (Bild Eveline Beerkircher)

Ein Mitarbeiter nimmt Proben in der Zentrifuge bei der Hochdorf-Gruppe. (Bild Eveline Beerkircher)

Hochdorf wird noch in diesem Jahr 51 Prozent der Pharmalys Laboratories SA übernehmen, 51 Prozent der Pharmalys Tunisia und 51 Prozent der noch zu gründenden Pharmalys Afrika Sarl. Die beiden letzteren haben ihren Sitz in Tunesien. Die Pharmalys-Gruppe hat ihren Sitz in Baar.

Um die Mehrheitsbeteiligung finanzieren zu können, beantragt Hochdorf den Aktionären eine bedingte Kapitalerhöhung im Umfang von höchstens 717'380 voll zu liberierenden Namenaktien mit einem Nennwert von 10 Franken. Die Eintragungs- und Stimmrechtsbeschränkung soll von 5 Prozent auf 15 Prozent erhöht werden. Die ausserordentliche Generalversammlung, an der dies entschieden werden soll, findet am 29. November statt.

Die Zusammenarbeit mit dem Pharmalys-Team soll ohne grosse Veränderungen weitergeführt werden, heisst es in der Mitteilung vom Dienstag weiter.

Bereits im Sommer hatten die beiden Unternehmen eine Absichtserklärung unterzeichnet und als nächsten Schritt einen Kaufvertrag angekündigt.

Zwar produziert Hochdorf seit mehr als 100 Jahren Babynahrung, ist jedoch nicht selber am Markt für Endkonsumenten tätig. Die soll sich nun ändern. Hochdorf will mit der Mehrheitsbeteiligung an seinem Kunden Pharmalys einen Schritt näher an die Konsumenten.

 

sda