Luzerner MediData AG legt zu – und lanciert neue App

Das IT-Unternehmen MediData mit Sitz in Root will noch in diesem Jahr eine Applikation für die elektronische Zustellung der Leistungsabrechnung an Patienten einführen.

Drucken
Teilen

(gr) Die MediData AG mit Sitz in Root war im vergangenen Geschäftsjahr erneut gut unterwegs. Das auf Informatiklösungen für die Gesundheitsbranche spezialisierte Unternehmen konnte seinen Umsatz um 3 Prozent auf 22,3 Millionen Franken steigern. Auch stieg die Anzahl der elektronisch transportierter und verarbeiteter Dokumente auf 74 Millionen, was einer Zunahme um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

MediData hat sich zum Ziel gesetzt, Interessen von «Leistungserbringern, Versicherern, Kantonen und Patienten zu verknüpfen und entsprechende IT-Lösungen für den elektronischen Datenaustausch zu entwickeln». Um der wachsenden Anzahl Teilnehmer auf ihrer digitalen Austauschplattform Herr zu werden, hat die Firma kürzlich eine neue Online-Plattform eingeführt.

Erste Teilnehmer seien bereits an das neue MediData-Netz angeschlossen, teilte Geschäftsführer Daniel Ebner mit. Diese könnten dort nicht nur direkt miteinander kommunizieren, sondern neu auch Dienstleistungen wie Inkasso oder Bonitätsprüfung abrufen. Zum MediData-Netz gehöre zudem eine App für die elektronische Zustellung der Leistungsabrechnung an Patienten, die noch in diesem Jahr lanciert werde.

An der Generalversammlung vom 19. Mai hatten die Aktionärinnen und Aktionäre in physischer Abwesenheit der beantragten Dividende von 120 Franken pro Namenaktie zugestimmt. Als neue Mitglieder des Verwaltungsrates wurden Frau Michèle Blöchliger, Gesundheitsdirektorin des Kantons Nidwalden und Herr Dr. med. Urs L. Dürrenmatt, Facharzt FMH für Allgemeine Innere Medizin, von der Generalversammlung einstimmig gewählt. MediData beschäftigt in Root aktuell 64 Mitarbeitende.

Mehr zum Thema

MediData legt zu

Das Luzerner IT-Unternehmen steigert den Umsatz. Im Verwaltungsrat kommt es zu Veränderungen.