Kontaktlos einen Snack ziehen: Ein Luzerner Start-up will das möglich machen

Ein Luzerner Start-up macht Snackautomaten weltweit digital. Und hofft jetzt auf den «Coronaschub».

Christopher Gilb
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Snackautomat mit Touchscreen-Oberfläche von Invenda. Künftig sollen Bestellung und Bezahlung per App ablaufen können.

Snackautomat mit Touchscreen-Oberfläche von Invenda. Künftig sollen Bestellung und Bezahlung per App ablaufen können.

Bild: PD

Auch am Bahnhof Luzern sind sie zu finden, die Selecta-Automaten der neuen Generation, auf deren Vorderseite ein grosser Touchscreen prangt. Statt erst die Zahlenfolge fürs Produkt eintippen zu müssen, kann dieses direkt angeklickt werden. Zudem sind die Preise dynamisch. Die Software hinter dieser Innovation stammt vom schweizerisch-amerikanischen Doppelbürger Jon Brezinski aus Engelberg. Der Programmierer arbeitete zuvor unter anderem an der Digitalisierung von Billettautomaten im öffentlichen Verkehr mit. «Diese sind seit längerem digital, doch die Snackautomaten haben sich seit meiner Schulzeit nicht gross verändert. Darum dachte ich, man müsse was unternehmen», erzählt der 44-Jährige.