Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Luzerner Wirtschaftsschulen rücken zusammen

Knapp 80 Jahre nach der Gründung erhält die Seitz Handels- und Kaderschule mit der HFT Luzern neue Eigentümer. Stellen sollen dadurch nicht wegfallen.
Maurizio Minetti
Das Führungstrio der neuen Luzerner Bildungsgruppe HFT/Seitz v.l.n.r.: Barbara Haller Rupf (Schulleitung HFT), Patrick Rüedi (Direktor HFT/Seitz), Lukas Keiser (Schulleitung Seitz).

Das Führungstrio der neuen Luzerner Bildungsgruppe HFT/Seitz v.l.n.r.: Barbara Haller Rupf (Schulleitung HFT), Patrick Rüedi (Direktor HFT/Seitz), Lukas Keiser (Schulleitung Seitz).

Zwei Luzerner Bildungsanbieter schliessen sich zusammen: Per 1. Juli hat der bisherige Inhaber der Seitz Handels- und Kaderschule AG, Ruedi Waser, seine Schule an neue Eigentümer übergeben. Patrick und Sarah Rüedi, Inhaber der HFT Luzern AG, bilden zusammen mit Lukas Keiser die neue Eigentümerschaft. Keiser ist seit vier Jahren Schulleiter der Seitz.

Wer wie viele Anteile übernommen hat, geben die Beteiligten nicht bekannt. Über finanzielle Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart. Waser hat Seitz zehn Jahren lang geführt und befindet sich nun im Pensionsalter.

Die HFT Luzern AG wurde 1987 gegründet und bietet Studiengänge auf Stufe Höhere Fachschule in den Bereichen Tourismus (HFT) und Wirtschaft (HFW) an. Die Schule mit Sitz am Bahnhofplatz Luzern beschäftigt rund 60 Mitarbeitende und bildet aktuell über 200 Studierende aus. Die 1939 gegründete Seitz ist auf kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Aus- und Weiterbildungen spezialisiert. Mit 40 Mitarbeitenden bildet die Schule mit Sitz an der Winkelriedstrasse in Luzern aktuell 300 Studierende aus.

Marken werden weitergeführt

Die Gesamtführung der Bildungsgruppe übernimmt Patrick Rüedi, bisher Direktor der HFT Luzern. Lukas Keiser bleibt Schulleiter bei der Seitz Handels- und Kaderschule, während die schulischen Geschicke der HFT Luzern weiterhin durch Barbara Haller Rupf geleitet werden. Die beiden Marken HFT und Seitz sollen weitergeführt werden. Noch unklar sei, welche Marke künftig für Weiterbildungen im Wirtschaftsbereich verwendet werden soll, sagt Patrick Rüedi auf Anfrage. Die kaufmännischen Grundbildungen sollen weiterhin an der Winkelriedstrasse angeboten werden. Möglich sei, dass künftig ein Teil der Seitz am Sitz der HFT beim Bahnhof angesiedelt werde.

Mit dem Zusammenschluss sei kein Stellenabbau geplant – im Gegenteil: «Es ist eher so, dass wir künftig zusätzliche Angebote lancieren wollen», sagt Rüedi.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.