WEF

Männlich, über 50 und Englisch sprechend: Das ist der durchschnittliche Teilnehmer

Männlich, über 50 Jahre alt, aus einer Industrienation: Diese Eigenschaften zeichnen den durchschnittlichen Teilnehmer des diesjährigen Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos aus. Die Englisch sprechenden Länder sind überdurchschnittlich stark vertreten.

Drucken
Teilen
Präsident Xi Jinping mit Doris Leuthard. Zu ihren beiden Seiten sitzen ihre Ehepartner.
16 Bilder
Shakira am WEF in Davos
Xi Jinping spricht am Eröffnungstag des WEF: Der chinesische Präsident ist der diesjährige Stargast in Davos.
Chinas Präsident Xi Jinping während seiner Rede am WEF.
Doris Leuthard eröffnet das 47. Jahrestreffen mit einem Appell gegen Populismus.
Bundespräsidentin Leuthard und der chinesische Präsident Xi Jingping eröffnen gemeinsam das 47. Wirtschaftstreffen.
Chefredaktor Patrik Müller am WEF
Ein Scharfschütze auf einem Dach: Die Gewährleistung der Sicherheit dürfte rund neun Millionen Franken kosten.
Podiumsdiskussion am ersten Tag des Wirtschaftstreffens. Hier kommen Politiker, Wissenschaftler, Unternehmer und CEOs zusammen.
Philipp Jennings, Generalsekretär der UNI Global Union, spricht an einer Podiumsdiskussion während des ersten Tages des Wirtschaftstreffens.
Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist ebenfalls in Davos anzutreffen.
Shakia, die Unicef-Botschafterin
Crystal Awards für Shakira, Schauspieler Forest Whitaker und Violinisten Anne-Sophie Mutter.
Shakira in Davos
Shakira in Davos
Shakira in Davos

Präsident Xi Jinping mit Doris Leuthard. Zu ihren beiden Seiten sitzen ihre Ehepartner.

Keystone

Die USA sind mit 836 Personen wie immer am stärksten vertreten; mit 283 Personen folgt die Delegation aus Grossbritannien, danach kommen Kanada und Südafrika. Der afrikanische Kontinent ist insgesamt aber eher bescheiden am WEF vertreten.

Die Schweizer Delegation umfasst dank ihres geografischen Heimvorteils 301 Teilnehmende. Von den europäischen Ländern sind auch grosse Delegation aus Grossbritannien, Frankreich, Deutschland Belgien, Italien und Spanien vor Ort.

Auffallend ist die starke Vertretung der Schwellenländer: Aus Indien und China reisen je mehr als 100 Vertreter an. Russland ist mit 62 Teilnehmenden vertreten, Brasilien mit 30.

Nur gerade 21 Prozent der Teilnehmenden sind Frauen. Das Durchschnittsalter der weiblichen Teilnehmer liegt bei 50 Jahren, jenes der Männer bei 54.

Besonders stark vertreten ist die Finanzbranche mit 532 Exponenten. Das Sammelbecken "Öffentlicher Sektor, Zivilgesellschaft, Kunst und akademische Welt" umfasst 1087 Personen. 368 Personen sind im Medien- und Unterhaltungssektor tätig. 213 Personen gaben bei der Anmeldung als Beruf "Informationstechnologie" an.

Alles in allem nehmen 3000 Personen am WEF 2017 teil - ein Rekord. Sie reisen aus 99 verschiedenen Ländern nach Davos, wie aus einer Grafik auf der Webseite der Organisation hervorgeht.

https://widgets.weforum.org/participants-graphic-am17/