Marketing
Swisscom übernimmt Luzerner Digital-Agentur

JLS Digital wechselt den Besitzer. Der Verwaltungsrat wird erneuert.

Merken
Drucken
Teilen
Der Eingangsbereich von JLS in Luzern.

Der Eingangsbereich von JLS in Luzern.

Bild: PD

(mim) Die Renaissance Anlagestiftung mit Sitz in Lausanne verkauft ihr Unternehmen JLS Digital AG an Swisscom. JLS beschäftigt schweizweit über 90 Personen, die Hälfte davon am Hauptsitz in Luzern. Das Unternehmen entstand aus dem früheren Panasonic-Grosshändler John Lay Electronics in Littau, mittlerweile befindet sich der Luzerner Sitz aber am Libellenrain beim Rotsee. JLS entwickelt Digitalstrategien für Vertrieb und Marketing. Das Unternehmen bedient 80 Kunden aus den Bereichen Banking, Retail und Versicherung. Die Kernkompetenzen der 2001 gegründeten JLS Digital liegen laut einer Mitteilung des Telekomkonzerns in der Konzeption, der Entwicklung und im Betrieb von kanalübergreifenden, digitalen Kundenerlebnissen und interaktiven Werbe- und Informationssystemen. Mit der Übernahme baue die Swisscom ihre Kompetenz im Bereich Customer Experience aus, heisst es in der Mitteilung.

Patrick Minder, der ehemalige CEO von JLS, leitet seit April 2021 bei Swisscom den Bereich Platforms & Application.

Patrick Minder, der ehemalige CEO von JLS, leitet seit April 2021 bei Swisscom den Bereich Platforms & Application.

Bild: PD

JLS bleibt laut der Mitteilung eine eigenständige Swisscom-Firma mit eigener Geschäftsleitung und eigenem Verwaltungsrat. Die Geschäftsleitung von JLS bleibt unverändert und behält ihre Aufgaben. Der Verwaltungsrat soll in den nächsten Wochen mit Swisscom-Vertretern neu besetzt werden. Organisatorisch wird die neue Swisscom-Tochter im vor kurzem geschaffenen Bereich Platforms & Application bei Swisscom Business Customers angehängt. Patrick Minder, der ehemalige CEO von JLS, leitet seit April 2021 Platforms & Application, die Geschäftskunden-Einheit, die Kunden mit Softwarelösungen bedient.