Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Maschinen werden klüger

Computer So genau ist der Begriff nicht definiert. Unter «künstlicher Intelligenz» wird gemeinhin der Versuch beschrieben, einen Computer so zu programmieren, dass er eigenständig Probleme lösen kann.

Wissenschafter sind sich einig, dass Maschinen schon bald klüger sein könnten als Menschen. Uneinig ist man sich allerdings, welche Auswirkungen dies auf den Arbeitsmarkt haben wird. Die einen prophezeien den Wegfall von Millionen von Arbeitsplätzen: Forscher der Universität Oxford fürchten, dass rund die Hälfte aller Jobs künftig wegfallen und von Maschinen übernommen werden könnte. Die anderen sehen es viel optimistischer. Laut einer weltweiten Studie des Beratungsunternehmens Capgemini sind 83 Prozent der befragten Unternehmen der Ansicht, dass künstliche Intelligenz neue Aufgaben und damit Jobs geschaffen hat. Wie dem auch sei: Sämtliche grossen Hightech-Firmen wie Facebook, Google, Microsoft oder Apple haben ihre Forschungsarbeit in diesem Bereich intensiviert – nicht immer mit Erfolg.

So hat etwa Google seine Roboterfirma Boston Dynamics dem japanischen Konzern Softbank verkauft. Die humanoiden Roboter sorgen für Bewunderung, aber auch viel Skepsis. Auch Facebook musste jüngst einen Rückschlag hinnehmen. Forscher stellten ein Projekt mit künstlicher Intelligenz ein. Grund: Sie wollten Chatbots beibringen, zu verhandeln – und stellten dabei fest, dass die Computer untereinander eine eigene Sprache entwickelten. Dies wurde den Forschern dann zu unheimlich. (bu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.