Mehr Schweizer Gäste in den Hotels

Merken
Drucken
Teilen

Logiernächte Die Schweizer Hotellerie zählte von Januar bis Juni insgesamt 17,6 Millionen Übernachtungen. Das sind fast 738 000 mehr als im ersten Semester 2016, wie die Beherbergungsstatistik des Bundesamts für Statistik zeigt.

Vor allem die Monate Mai und Juni seien gut gelaufen, sagte Hotelleriesuisse-Präsident Andreas Züllig auf Anfrage. Das schöne Wetter über die Feiertage Pfingsten und Auffahrt habe in den Bergregionen für mehr Gäste gesorgt. Der Inlandtourismus bescherte den Hoteliers ein Plus von insgesamt 8,1 Millionen Logiernächten. Das entspricht gegenüber der Vorjahresperiode einer Zunahme von 4 Prozent.

Aus dem Ausland stieg die Zahl der Hotelübernachtungen noch stärker an – und zwar um 4,7 Prozent. Das sei erfreulich, denn die Gäste aus Asien und Amerika seien nicht zuletzt wegen Terroranschlägen in Europa im vergangenen Jahr ausgeblieben, sagte Barbara Gisi, Direktorin des Schweizer Tourismus-Verbandes. (sda)