Café Royal
Migros lässt Kaffee für Eigenmarke neu im Ausland herstellen

Auf ihren Kaffee war die Migros immer stolz. Er gehörte zu den sechs Produkten, mit denen Gründer Gottlieb Duttweiler 1925 startete. Und von Anfang an stammte er aus eigener Produktion. Nun wird erstmals komplett im Ausland hergestellt.

Drucken
Nebst Kaffeekapseln verkauft die Mirgros unter der Marke «Caé Royal» neuerdings auch Bohnenkaffee, und dieser wird komplett im Ausland hergestellt.

Nebst Kaffeekapseln verkauft die Mirgros unter der Marke «Caé Royal» neuerdings auch Bohnenkaffee, und dieser wird komplett im Ausland hergestellt.

Keystone

Auf ihren Kaffee war die Migros immer stolz. Er gehörte zu den sechs Produkten, mit denen Gründer Gottlieb Duttweiler 1925 startete. Und von Anfang an stammte er aus eigener Produktion.

«Der Migros-Kaffee wird in Birsfelden von Delica in der Schweiz hergestellt», schreibt die Migros auf ihrer Homepage. Ausgerechnet beim vom Popstar Robbie Williams beworbenen Kaffee der Linie «Café Royal» gehe die Migros nun fremd, berichtet die «Schweiz am Sonntag». Nebst Kaffeekapseln verkauft sie unter dieser Marke neuerdings auch Bohnenkaffee, und dieser wird komplett im Ausland hergestellt.

Geröstet und abgepackt wird er in Holland, so steht es klein gedruckt auf der Verpackung. Wer genau das Migros-Produkt herstellt, will Pressesprecherin Martina Bosshard nicht sagen. Man äussere sich nie zu Lieferanten. Nur so viel: Es sei keine Migros-Tochter. Mit der Marke Café Royal ist die Migros auf Expansionskurs. Unter anderem werden die Produkte – hauptsächlich mit Nespresso-Maschinen kompatible Kaffeekapseln – in Frankreich, Deutschland, Holland und England vertrieben.

Da liegt die Vermutung nahe, dass die Migros nach der Frankenaufwertung im Januar nach einem günstigeren Produktionsstandort gesucht hat. Bosshard bestreitet dies. Es gebe keine preislichen Gründe für die Produktion im Ausland. Vielmehr könne das «Verpackungsformat» – eine Plastiktüte – nicht von der eigenen Industrie hergestellt werden.

Die Produktion im Ausland ist brisant, denn «Café Royal» wirbt in der Regel mit dem Zusatz «Switzerland». Auf der Website wird stolz auf das «Swiss Made» in Birsfelden verwiesen. Nirgends wird erwähnt, dass das nicht für alle «Café Royal»-Produkte gilt. Immerhin: Auf den ausländischen Verpackungen fehlt der «Switzerland»-Zusatz im Logo.

Aktuelle Nachrichten