Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nebenwerte: Verschiebungen für drei Luzerner Unternehmen

Die Aktien der Pilatusbahnen, der SGV und der Kursaal-Casino AG wurden neu eingestuft.
Rainer Rickenbach
Neue Einstufung wegen kleinerem Handelsvolumen: die Aktie der Kursaal Casino Luzern AG. Bild: Bori Bürgisser (Luzern, 2. Februar 2017)

Neue Einstufung wegen kleinerem Handelsvolumen: die Aktie der Kursaal Casino Luzern AG. Bild: Bori Bürgisser (Luzern, 2. Februar 2017)

An der Nebenwert-Plattform OTC-X der Berner Kantonalbank werden 284 Aktientitel von Schweizer Firmen gehandelt. Etwa zwei Drittel der Titel gelten als Liebhaberaktien. Die Firmen sind in der Regel regional gut verankert, lassen den Aktionären nach der Generalversammlung meistens ein währschaftes Abendessen servieren. Ihre Aktien wechseln selten den Besitzer.

Die Kursentwicklungen stehen bei diesen Aktien nicht so sehr im Vordergrund, zumal der Handel von schon wenigen Aktien starke Ausschläge mit sich bringen kann. Der Kurs sagt also wenig über den Zustand eines solchen Betriebes aus.

Orientierungshilfe für Anleger und Analysten

Rund ein Drittel der Nebenwerte gelten in den Augen der Anleger aber durchaus als lohnenswerte Investitionen. Sie werden darum auch öfter gehandelt. OTC-X teilt die ambitionierteren Titel nach verschiedenen Indices ein: Unter «Liquidity» sind die Unternehmen gelistet, deren Aktien ein gewisses Handelsvolumen, eine genug grosse Anzahl Abschlüsse und eine nicht allzu starke Differenz zwischen Geld- und Briefkurs erreichen. Unter «Premium» fallen Aktien, deren Firmen zusätzlich die Rechnungs­legungen nach einem höheren Standard als den Minimalanforderungen des Obligationenrechts präsentieren. Die 50 Gesellschaften mit den höchsten Marktkapitalisierungen bilden die Index-Kategorie Top 50.

«Jedes halbe Jahr überprüfen wir die Indexierung. Das kann zu Verschiebungen führen», sagt Andreas Langenegger, Händler an der Plattform OTC-X der Berner Kantonalbank. Gestern wurde die neue Einteilung bekannt. Die Aktie der Kursaal Casino Luzern AG ist nicht mehr im «Liquidity»-Index aufgeführt. Neu in dieser Kategorie dabei ist jetzt die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees. Unter die Top 50 schafften es gestern die Pilatusbahnen. Bereits seit Jahren dort aufgeführt sind die Zentralschweizer Unternehmen CKW, Metall Zug, das Elektrizitätswerk Altdorf und Zug Estates.

Die Unterteilung in die verschiedenen Indexbereiche gilt als Orientierungshilfe für die Anleger. «Den Marktbeobachtern bietet sie Anhaltspunkte zum Handelsvolumen und zur Rechnungslegung. Für die Unternehmen und die Aktionäre selbst hat es aber keine Folgen, ob die Firmen nun in diesem oder jenem Index aufgeführt sind. Auch Verschiebungen bleiben für sie ohne Folgen. Die Aufteilung sagt nichts über die Rentabilität aus», sagt Langenegger.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.