Erkrankung
Nestlé-Chef Peter Brabeck leidet gemäss Ärzten an Krebs

Ein Arzt geht davon aus, dass Peter Brabeck an Krebs leidet. Er vermutet Alters-Lymphdrüsenkrebs oder eine Behandlung nach der Operation eines Darmkrebses. Sein Haarausfall dürfte von einer Chemotherapie herrühren.

Drucken
Sein rotes Auge ist an der Generalversammlung deutlich zu erkennen: Nestlé-Verwaltungsratspräsident Peter Brabeck.

Sein rotes Auge ist an der Generalversammlung deutlich zu erkennen: Nestlé-Verwaltungsratspräsident Peter Brabeck.

Keystone

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat bestätigt, dass Verwaltungsratspräsident Peter Brabeck (69) erkrankt ist und sich während sechs Monaten einer medizinischen Behandlung unterziehen muss. Nähere Angaben machte Nestlé gestern nicht.

Ein von Sonntagsblick befragter Arzt geht aufgrund jüngster Pressebilder von Brabeck davon aus, dass dieser an Krebs leidet. Zwei Krebsarten seien besonders wahrscheinlich: Alters-Lymphdrüsenkrebs oder eine Behandlung nach der Operation eines Darmkrebses. In beiden Fällen ist eine Unterstützung durch Chemotherapie oder Bestrahlung üblich. Dies würde Brabecks Haarausfall erklären.

Das gerötete Auge von Nestlé-Verwaltungsratspräsident Peter Brabeck hatte an der Generalversammlung des Nahrungsmittelkonzerns für Aufmerksamkeit gesorgt. Nestlé hatte mitgeteilt, dass Brabeck an einer «heilbaren Krankheit» leide. Brabeck will sein Amt 2017 definitiv abgeben.