Oligarchen
Zweck erfüllt: Millionenschwere Luzerner Kerimov-Stiftung wird aufgelöst

Seit 2007 hat eine Luzerner Stiftung im Namen des später sanktionierten Oligarchen Suleiman Kerimov fast eine halbe Milliarde Franken für wohltätige Zwecke ausbezahlt. Nun wird die Stiftung aufgelöst. Der Entscheid fiel bereits vor dem Krieg in der Ukraine.

Maurizio Minetti 3 Kommentare
Drucken

Exklusiv für Abonnenten

Nur Stunden nach der Invasion in die Ukraine am 24. Februar zitierte Russlands Präsident Wladimir Putin drei Dutzend Oligarchen in den Kreml. Am Treffen erklärte Putin den Geschäftsleuten, warum der Krieg nötig sei und dass sie womöglich von neuen Sanktionen getroffen würden. Fragen waren nicht gestattet. So berichtet es das US-Wirtschaftsmagazin «Forbes».

Aktuelle Nachrichten